Willkommen im Monat Oktober 2018!

Altmark-Börde-SalzlandHarzAnhalt-Wittenberg-Leipzig• Mansfeld-Saale-Unstrut

Tourismusverband Sachsen-Anhalt
Aktuelle Uhrzeit:


Besucherzähler:
Heute
Gestern
Monat
insgesamt Erfasste Zugriffe - WebCounter by GOWEB
   
Herausgeber:
www.delta-d.de
Wetter:




 


 

Die aktuelle Ausgabe finden Sie auch auf:

Das große Gruseln im Bergzoo Halle
Mitteldeutschlands größtes Halloweenspektakel

Bereits ab Samstag, den 27. Oktober, können alle Halloweenfans in die fantastisch-tierische Gruselwelt des Bergzoos eintauchen und diese bis einschließlich 31. Oktober genießen. An allen Tagen zeigen sich die Gehege und Anlagen des Zoos im Grusel-Look und jeweils ab 16 Uhr (außer am 30.10.) jagen zahlreiche Spezialeffekte so manchem einen Schauer über den Rücken. Die Tierhäuser verwandeln sich dann in Spukhäuser und hunderte Kürbisse leuchten am Abend den Weg zu eindrucksvollen und teils skurrilen Schaubildern mit jeder Menge Zombies, Hexen, Skeletten und gruseligen Tieren. Wer also zum Highlight der Saison, der großen Halloweennacht im Bergzoo am Dienstagabend verhindert ist, der kommt auch im Gruselzoo in die perfekte Halloweenstimmung – ein Spaß für jedes Alter. Damit einem aber beim Blick ins Portemonnaie kein Schreck in die Glieder fährt, ist für dieses tolle Angebot nur der reguläre Zooeintritt fällig.

Mit einer aufwendigen Abendshowproduktion wird dann traditionell am Vorabend des eigentlichen Halloweens, den 30. Oktober ab 18 Uhr, Halloween im Bergzoo Halle gefeiert. Der Reilsberg präsentiert dann wieder unter dem Motto „Die große Halloweennacht“. Die seit 2012 durchgeführte Veranstaltung ist mittlerweile das größte Halloween-Event in Mitteldeutschland. Durch eine aufwendige Dekoration und Ausgestaltung mit Tonund Lichteffekten und allerlei Gruseligem im gesamten Zoo werden die Besucher in eine magisch-mystische Welt entführt. Über 30 Akteure und Performancekünstler schlüpfen dazu in Kostüme mit aufwendiger Maskenbildnerei. Auch die Besucher, die richtig in Halloweenlaune kommen oder einfach schaurig ausschauen möchten, können sich bei einem professionellen Airbrush- und Schminkteam in gruselige Gestalten verwandeln lassen.
Bereits am Eingang werden die Gäste von schauerlichen Geistern begrüßt. Aus den sonst dunklen Fensterhöhlen der Reilschen Villa flackert gespenstiges Licht und vom Turm des altehrwürdigen Gebäudes sind schaurige klagende Töne zu hören. Gleich hinter den Kassen taucht man in die Skelett-Welt ein, in der die knochigen Gesellen aus der Menschen- und Tierwelt allerlei Schabernack treiben. Weiter geht’s zum Großkatzenhaus, welches sich zur Halloweenzeit in eine gruselige Monsterhalle verwandelt hat. Oder man wählt den Weg durch den Tunnel der Seelenlosen, vorbei am Sumpf des Grauens zum Haus des Schreckens, was sonst eigentlich das Krokodilhaus und zudem erst für Besucher ab 16 Jahren empfohlen ist. Von dort kann sich dann den neuen großen Grusel-Parcours - den „Pfad der Angst“ – erkunden, der sich nahezu 1 Kilometer lang um den gesamten Reilsberg windet. Der Gruselparcours geht entlang inszenierter und bespielter Flächen und Anlagen des Zoos, welche mit Namen wie „Zombieküche“ oder „Friedhof der Kuscheltiere“ ein schauerlich-schönes Erlebnis versprechen. Für die kleineren Besucher rollt der Geister-Express durch die Kolonnaden und diese können anschließend an süßen „Spinnweben“ naschen oder sich unter den geschickten Händen der Maskenbilder in kleine Geister verwandeln. Wer sich trotz Grusel zielsicher fühlt kann versuchen die „Bälle des Schreckens“ Monstern in den Rachen zu werfen oder an der „Wand der Verzweiflung“ seine Grusel-Belastbarkeit unter Beweis stellen. Eine spezielle Fütterung der Großkatzen, Seebären und anderer Zoobewohner, welche passend zum Thema in Szene gesetzt werden, runden das schaurige Erlebnis ab. Und wem trotz alledem der Appetit nicht vergangen ist, der kann bei Glühwein, Kakao, Crêpes und Heißem vom Grill die „Schreckens“Kälte in seinen Adern vertreiben.

Das Highlight des Abends ist die große Bühnenfeuershow mit den „Freaks on Fire“, eine spektakuläre Inszenierung aus der Dimension der Zwischenwelt, ein gruselig-schöner und adrenalingeladener Mix aus Feuerartistik und Pyroeffekten, der Gänsehaut verspricht. Damit jeder Besucher die Gelegenheit bekommt diese zu sehen wird diese zweimal, einmal um 19.30 Uhr und einmal um 21.30 Uhr, auf der großen Showbühne auf den Bergterrassen gezeigt. Davor gibt’s dort eine phantasiereiche Show für Kinder mit Hexe Knalli Palli & Graf Dracula und musikalisch-gruselige Unterhaltung zum Mitmachen.

Tickets für die große Halloweennacht gibt’s im Vorverkauf an allen bekannten und online auf der Zoowebseite. Wer sich also Geld und längeres Anstehen an der Abendkasse sparen möchte, ist ebenfalls gut beraten dies zu tun.
www.zoo-halle.de

 

nach oben

Die Altmark Oase in Stendal
ein Erlebnis für die ganze Familie

Das Sport- und Freizeitbad Altmark Oase in der Schillerstraße ist für viele die erste Wahl, wenn es um aktive Erholung und Wellness geht.

Ob Sportbecken, Sprungturm, Wellenbecken, Kleinkindbecken Erlebnisrutsche oder Strömungskanal – das AltOa bietet Abwechslung und Spaß für die ganze Familie.

Entspannung pur findet man in der großzügig angelegten Saunalandschaft. Hier laden Dampfsauna, Lichtsauna, Kristallsauna oder Blockhaussauna mit verschiedenen Aufgüssen zum Verweilen ein. Und nach dem Saunagang bringen das Schwallbecken oder das beheizte Außenbecken eine willkommene Erfrischung. Immer am letzten Freitag im Monat findet von 22.00 bis 02.00 Uhr eine Mitternachtssauna mit wechselnden Themen statt.

Neben dem reinen Bade- oder Saunavergnügen bietet das größte Sport- und Freizeitbad im Norden Sachsen – Anhalts aber auch eine riesige Auswahl an Aquakursen zur Steigerung der Fitness und des körperlichen Wohlbefindens an.

Neu im Angebot sind zahlreiche Anwendungen, die in der Wellnessoase im Saunagarten angeboten werden.
Im Schwimmbadrestaurant „AUDREY´S“ können sich die Gäste kulinarisch verwöhnen lassen. Ob Tagesangebot, Pommes oder Salatteller - hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Sie suchen ein originelles Geschenk? Wie wäre es mit einem Gutschein für die Altmark Oase. Egal ob online bestellt oder persönlich abgeholt - damit liegen Sie immer richtig.
www.altoa.de

 

nach oben

Herbstferien im Zoo Halle
Herbstliche Reise um die Welt

Während der Herbstferien gibt es im Zoo Halle ein abwechslungsreiches Programm mit Führungen und Aktionen unter dem Motto „Herbstliche Reise um die Welt“. So kann man sich täglich auf eine spannende Zoo-Rallye begeben und am Ende in einer Verlosung tolle Preise gewinnen. Die Rallye führt die Teilnehmer durch die Lebensräume dieser Welt. Dabei können diese auf spielerische und anschauliche Weise mehr über die jeweiligen Lebensräume und die daran lebenden Tiere erfahren.

An jedem Samstag und Sonntag während der Herbstferien bis einschließlich 14. Oktober, erwarten die Guides des Bergzoos die Besucher zu ausgewählten Schaufütterungen der Tiere, welche beispielhaft die im Zoo gezeigten Lebensräume vertreten. Dieses Angebot kann mit einem herbstlichen Basteln im Anschluss an die Elefantenfütterung (14:00 Uhr) abgeschlossen werden. Für diese beiden Angebote ist nur der reguläre Zooeintritt zu entrichten.

Wer sich lieber einer spannenden Führung anschließen will, kann zu einem der spielerischen Zoorundgänge in die verschiedenen Lebensräume der Erde aufbrechen. Als Höhepunkt wird dann gemeinsam Beschäftigungsfutter gebastelt und ein Überraschungstier gefüttert. Die 90minütigen Führungen inklusive Beschäftigungsfutterbasteln und Fütterung, werden während der Ferien jeden Montag, Mittwoch und Freitag um 11.00 Uhr angeboten.

Wer Interesse hat sollte sich die Tickets rechtzeitig im Vorverkauf sichern, da die Teilnehmerzahlen limitiert sind. Diese sind wie immer in allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online auf der Zoowebseite erhältlich.

www.zoo-halle.de

 

nach oben

Reformationsfest 2018
in der Lutherstadt Wittenberg

Das Veranstaltungsangebot reicht auch im 501. Jahr nach der Veröffentlichung der 95 Thesen durch Martin Luther von Festgottesdiensten über Ausstellungen und hochkarätigen Konzerten bis hin zu Vorträgen oder dem historischen Marktspektakel in der Altstadt und der Sonderöffnung der Geschäfte in der Innenstadt.
Höhepunkte sind zweifellos die Festgottesdienste am 31. Oktober um 10 Uhr in der Stadtkirche und Schlosskirche, in der ein zweiter Gottesdienst um 11.30 Uhr gefeiert wird.
Auch die Konzerte des 13.Wittenberger Renaissance Musikfestivals sind in das Festprogramm einbezogen.

Das historische Marktspektakel wird am 31. Oktober von 11 bis 19 Uhr die Besucher begeistern. Auf dem Marktplatz, in Straßen und auf Höfen der Altstadt finden die Gäste Handwerk, Handel, Tavernen und zahlreiche Musikanten und Gaukler, die für eine einzigartige stimmungsvolle Atmosphäre sorgen werden. Der Eintritt zu allen Erlebnisbereichen des Marktspektakels ist frei.
Die Tourist-Information bietet stündliche öffentliche Stadtführungen an. Die Museen, die historische Stadtinformation in der Klosterkirche sowie das Asisi-Panorama „Luther 1517“ haben geöffnet.

Für Besucher, die mit dem Auto anreisen, ist in der Nähe der Altstadt ein Sonderparkplatz eingerichtet. Die Geschäfte der Innenstadt sind zusätzlich am 31. Oktober von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

Nähere Informationen unter:
www.wittenberger-reformationsfest.de,
www.wittenberg-marketing.de, sowie unter
www.lutherstadt-wittenberg.de.

 

nach oben

Herbst & Winter - Schlechtes Wetter - Was nun?
Das HaWoGe-Spiele-Magazin Halberstadt - der Indoor-Spielplatz

Halberstadt hat für schlechtes Wetter in den Sommerferien eine tolle Alternative. Das HaWoGe-Spiele-Magazin ist Deutschlands schönster barrierefreier Indoor-Spielplatz und hat in den Herbstferien für Sie täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet.
Bitte beachten: Ab 15. Oktober gelten geänderte Öffnungszeiten.

Mittwochs ist OMA-OPA-Tag
Oma und/oder Opa zahlen nur 2,00 Euro statt 6,50 Euro.

Donnerstags ist Geburtstagszimmertag - alle Geburtstagszimmer kosten nur die Hälfte!

Bei 3.000 m2 Spielfläche über 3 Etagen ist für jeden etwas dabei. Wir haben Spielangebote für Kids und Jugendliche aller Altersklassen mit und ohne Handicap.

Es warten ein Mega Fun-Park, 500 m2 Teenie-Game-Zone, 180 m2 Kleinkinder- Bereich und eine tolle Trampolin-Area auf Euch.

Eltern und Großeltern können in der Gastronomie oder auf der Freiterrasse entspannen während die Kids spielen. Natürlich können auch die Erwachsenen mitspielen, denn viele unserer Spielgeräte sind erwachsenentauglich!

Kommen Sie in Halberstadt, Ebereschenhof 5, vorbei, denn Deutschlands schönster Indoor-Spielplatz, das Ha- WoGe-Spiele-Magazin, hat nicht ohne Grund bereits drei Auszeichnungen erhalten.

Tipp: 21 .10., 10 - 19 Uhr Jubiläumsparty „4 Jahre HaWoGe Spiele Magazin“
Telefon: 03941 621213 0
www.hawoge-spiele-magazin.de

 

nach oben

Aktionswochenende im Landesmuseum für Vorgeschichte Halle
13. + 14. Oktober - zum Jubiläum „100 Jahre Museum“

Das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle gehört zu den größten archäologischen Sammlungen Mitteleuropas. Das Aushängeschild des Museums ist dabei sicher die 3.600 Jahre alte „Himmelsscheibe von Nebra“ (UNESCO-Dokumentenerbe). Doch nicht nur die Funde sind spektakulär, sondern auch deren außergewöhnliche und aufwendige Inszenierung.

Im Oktober 2018 jährt sich die Eröffnung des Landesmuseums für Vorgeschichte zum 100. Mal. Dieses Jubiläum soll gemeinsam mit den Besuchern unter dem Motto „Schauen, Mitmachen, Verkosten“ gefeiert werden.

Von altsteinzeitlicher Jägerkost und Speisen der bronzezeitlichen Schmiede, über Genüsse der römischen Küche und „Spezereyen“ aus Luthers Zeiten bis hin zu Destillaten der Alchemisten gibt es für Mutige etwas zu verkosten. Doch nicht nur die Sinne werden gefordert. Auch handwerkliche Fähigkeiten und die Bereitschaft mitzumachen sind bei Groß und Klein gefragt. Gelegenheit dazu bieten unter anderem Einführungen in den Umgang mit dem Schwert, die Herstellung von Salben, das Schlagen von Münzen und das Fertigen von Zuckerzeug. Archäologen demonstrieren in bronzezeitlichen Techniken die vielen Arbeitsschritte bis zur fertigen Himmelsscheibe von Nebra. Die Besucher haben die Möglichkeit, einige dieser Arbeiten selbst auszuprobieren. Kuratorenführungen durch die Ausstellung runden das Programm ab: Samstag und Sonntag jeweils um 10.30 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr (Dauer ca. 60 min). Zusätzlich werden am Samstag und Sonntag jeweils um 11 Uhr die Themenführungen „Moderne Kunst, Archäologie und Krieg“ zur Architektur des von Wilhelm Kreis entworfenen Museums und zu seinen expressionistischen Wandbildern angeboten (Dauer ca. 60 min). Die Aktionen finden von 10-18 Uhr (Samstag) bzw. 10-17 Uhr (Sonntag) statt. Der Eintritt ist frei.

www.lda-lsa.de/landesmuseum_fuer_vorgeschichte

 

nach oben

Das 28. bundesweite Kabarettfestival
2. - 4. November in Aschersleben

Alle Jahre wieder. Zum 28. Mal treffen sich vom 2. - 4. November 2018 ca. 250 Kabarettisten aus fast allen Bundesländern, um sich im Rahmen der Werkstatt- und Festivalveranstaltungen, neue Produktionen anzusehen und sich auszutauschen.
Die Eröffnungsveranstaltung bestreitet am Freitag, dem 02.11., um 20 Uhr, im Bestehornhaus, der Berliner Kabarettist Florian Schroeder mit seinem Programm: „Ausnahmezustand“. Traditionell wird OB Andreas Michelmann, gemeinsam mit der Bundesvereinigung Kabarett e.V., den Kleinkunstpreis der Stadt Aschersleben an den Preisträger übergeben.
Am Sonnabend, dem 03.11., ab 10 Uhr präsentieren sich die Kabarettgruppen „Meck-Pommes“ aus Neustrelitz und die „Kabaratten“ aus Bernburg mit ihren aktuellen Programmen. Hier ist der Eintritt frei. Parallel dazu starten auf 3 Bühnen 15 Werkstattprogramme, in denen sich bekannte und unbekannte Künstler mit ihren neuen Produktionen ausprobieren. Fertiges und Unfertiges darf hier gezeigt werden. Hervorzuheben ist in diesem Jahr das Ensemble GELA ’84 aus Gerbrunn, die erzählen, wie Kabarett in den verschiedenen Zeitepochen und Gesellschaftssystemen agiert hat.
Warum die Bundesvereinigung Kabarett e.V. neben ihrem Festival auch Workshops anbietet wird in einer Extra-Veranstaltung gezeigt. Unter dem Motto: „Das brauchen wir nicht!?“, erklären Dozenten und Teilnehmer der Workshops, warum diese für Anfänger, wie auch gestandene Profis durchaus nützlich sein können.
Um 18 Uhr zeigt Philipp Schaller sein aktuelles Programm: „Mit vollen Hosen sitzt man weicher“ Den Schlusspunkt setzen an diesem Tag die „Wellbappn“, die erklärten Nachfolger der „Biermösl Blosn“, aus Bayern. Um 21.30 Uhr geben der Cheftexter Hans Well mit seinen Kindern das Programm „Schneller“ zum Besten. Wer dann noch Lust hat, kann sich im Kabarettclub noch bei Livemusik entspannen.

Kabarettist Florian Schroeder
2. November, 20 Uhr

In Zeiten ansteigender Hysterie stellt Florian Schroeder die Fragen, auf die es heute wirklich ankommt: Wie kommt das Böse in die Welt? Oder war es schon immer da? Und wie kriegen wir es da wieder raus? Wie nahe Gut und Böse, Liebe und Hass, Freund und Feind beieinander liegen weiß jeder, der einmal morgens um sieben am Straßenverkehr teilgenommen hat. Florian Schroeder spannt in seinem neuen Programm den Bogen von großer Weltpolitik bis zur Kücheninsel am Prenzlauer Berg. Warum der böse Egoismus gut ist, wieso wir alle Betrüger sind und warum Kontrolle gut, Vertrauen aber viel besser ist. Erleben Sie einen Abend im Ausnahmezustand: Alles ist erlaubt! Politisch, philosophisch, anarchisch.

Und nur im Kabarett gilt: Erst wenn es richtig böse ist, ist es wirklich gut.

Kabarett mit Philipp Schaller
3. November, 18 Uhr

Im Duo mit Erik Lehmann hat er im gefeierten Programm der Dresdner Herkuleskeule „Wir geben unser Bestes!“ ausgiebig Bühnenblut geleckt und in seiner Kult gewordenen Late-Night- Show neue Formen der Satire gesucht und damit auch wieder junges Publikum ins politische Kabarett gelockt. Als Autor schreibt er seit Jahren für Kabarettisten wie Gisela Oechelhaeuser, Michael Frowin und Ellen Schaller, war jahrelang Stammautor der Herkuleskeule und hat den Kollegen von Distel, Pfeffermühle, academixer uva. die Texte für ihre Erfolge geliefert.
Schaller bezieht Stellung, überspitzt, ätzt. Ob knallböse Hirnakrobatik oder quietschblöde Rumalberei – Schaller zielt auf den Kopf und trifft ins Zwerchfell.
Für seine Arbeit als Satiriker wurde er mit dem Kleinkunstpreis der Bundesvereinigung Kabarett e.V. ausgezeichnet.

Karten für alle Kabarettveranstaltungen
unter: 03473 840 94 40.
Infos: www.bundesvereinigung-kabarett.de

 

nach oben

Braunlage, Hohegeiß & Sankt Andreasberg – Mitten im Harz
Erleben Sie die Harzer Berglandschaft ganz ursprünglich und hautnah
Braunlage, Hohegeiß & Sankt Andreasberg – Mitten im Harz

Denn in unseren drei Orten befinden Sie sich mitten drin.

Ganz oben auf dem Wurmberg in Braunlage, dem höchsten Gipfel Niedersachsens mit der Berg-Erlebniswelt. Ganz tief im Berg auf Schatzsuche in der Grube Samson in Sankt Andreasberg. Ganz nah an der Natur in der Bergidylle mit den wunderschönen Bergwiesen um Hohegeiß. Wintersport und Freizeitspaß, Weltkulturerbe und Tradition, Nationalpark und Bergwildnis – in Braunlage, Hohegeiß und Sankt Andreasberg spüren Sie den Harz und verbringen unvergessliche Urlaubstage, ganz ursprünglich, ganz harznah.

Braunlage Tourismus Marketing GmbH
Tourist-Info Braunlage
Tel. 05520 93070
tourist-info@braunlage.de

Tourist-Info Hohegeiß
Tel. 05583 241
tourist-info@hohegeiss.de

Tourist-Info Sankt Andreasberg
Tel. 05582 803-3
info@sanktandreasberg.de

www.braunlage.de

nach oben

Magdeburg im Herbst entdecken
Führungen, Museums- und Puppentheaterbesuche

Wenn im Herbst im rötlichen Sonnenlicht die goldenen Kugeln auf der GRÜNEN ZITADELLE VOM MAGDEBURG erstrahlen, ist die Landeshauptstadt in ein besonderes Licht getaucht - Zeit für Entdeckungen im Herbst, von denen Magdeburg etliche bereit hält.

Besondere Atmosphäre herrscht, wenn der Nachtwächter seine Gäste durch das abendliche Magdeburg führt. Sein Ruf „Hört ihr Leut‘ und lasst euch sagen, unsre Glock hat sieben geschlagen“ ertönt wieder am 26. Oktober, wenn sein Rundgang am Kloster Unser Lieben Frauen startet. Die einstündige Führung beginnt um 19 Uhr am romanischen Kloster Unser Lieben Frauen und führt vorbei am Wachturm Kiek in die Köken auf dem Fürstenwall. Weiter geht es dann zum Möllenvogteigarten und zum Domplatz. Für alle Herbstferienkinder steht zudem am 10. Oktober, 17 Uhr, die beliebte Lampion- und Lichterführung durch das Magdeburger Domviertel auf dem Programm.

Der Herbst eignet sich auch für einen Museumsbesuch mit der ganzen Familie. Wer schon immer mal ein Einhorn- Skelett sehen wollte, sollte einen Besuch im Magdeburger Naturkundemuseum nicht verpassen. Neben dem Fossiliensaal mit einem 6 Meter langen Saurier gibt es Großpräparate von Giraffe, Afrikanischem Elefant und Bison zu bewundern. Kleine und große Besucher staunen besonders über den riesigen Buckelwal an der Wand, der in Originalgröße modelliert wurde. Noch bis zum 4. November ist dort zudem eine Sonderausstellung zum Thema Präparation zu sehen.

Auch das Puppentheater lockt ab 7. Oktober mit seiner neuen Sonderausstellung über den Urgroßvater des Magdeburger Puppentheaters, Xaver Schichtl, nicht nur kleine Puppenspielfans in die Räume der villa p., in der die größte Figurenspielsammlung Mitteldeutschlands zu Hause ist.

www.visitmagdeburg.de

 

nach oben

Begeisternde Entdeckungen 20 Jahre Heinrich-Schütz-Musikfest
Veranstaltungen in Weißenfels, Lützen und Zeitz

Aktueller könnte das Thema nicht sein: „Verley uns frieden“! – Welche Hoffnung wäre sehnsüchtiger gehegt, welcher Wunsch dringender für die Menschen überall auf der Welt zu erfüllen? Die vom lutherischen Original übernommene Schreibweise verrät, es ist kein Ruf aus heutiger Zeit, der nach dem uralten Menschheitstraum von einer friedlichen Welt verlangt. In der Vertonung von Heinrich Schütz singt man ihn seit 370 Jahren. – Das Heinrich Schütz Musikfest kann nicht umhin an die Schrecken des Dreißigjährigen Krieges zu gemahnen. Der Sagittagius hat diesen in seiner ganzen Länge erlebt, hat dennoch ein unglaublich faszinierendes Oeuvre geschaffen, wurde zum „saeculi sui musicus excellentissimus“, zum „hervorragendsten Musiker seines Jahrhunderts“.
So stehen vom 5. bis 14. Oktober herausragende Korrespondenzen im Fokus, die die Werke des Meisters in spannungsvolle Beziehungen zur Gegenwart und damit die Entstehungszeiten ins Verhältnis setzen. Neben internationalen Stars der Alten Musik wie Rachel Podger und VOCES8, Bob van Asperen, der Lautten Compagney Berlin und dem Dresdner Kammerchor werden Hans-Eckardt Wenzel mit seinem Trio, die Folkmusiker Der Grenzgänger oder The Playfords zu erleben sein. Der Kontrapunkt MODERN spürt dem Klang von Krieg und Frieden bis in unser Heute nach, namhafte Klangkörper wie AuditivVokal Dresden und das Ensemble L’Art d’Echo gehen hierfür reizvolle künstlerische Verbindungen ein. Mit einem Festkonzert in der Frauenkirche Dresden, musiziert vom Johann Rosenmüller Ensemble unter Leitung von Arno Paduch, begeht das Heinrich Schütz Musikfest sein gewichtiges Jubiläum: 1998 gegründet, besteht es nunmehr 20 Jahre und findet 2018 bereits zum 21. Mal statt.
Mit größter Freude darf 2018 als artists in residence die Barockspezialistin Dorothee Mields erwartet werden. Als eine der führenden Interpretinnen für die Musik des 17. und 18. Jhs wird sie von Publikum und Presse insbesondere für ihr einzigartiges Timbre und ihre berührenden Interpretationen geliebt.

www.schütz-musikfest.de

 

nach oben

Barbarossahöhle im GeoPark Kyffhäuser
am 21. Oktober verlässt Kaiser Barbarossa feierlich die Höhle

Einfachsagenhaft! Die 15.000 m² große Barbarossahöhle im Kyffhäusergebirge ist eine von weltweit nur zwei existierenden Schauhöhlen im Anhydritgestein und damit eine absolute geologische Rarität.

Riesige, weitgespannte Hohlräume und interessante Gesteinsstrukturen wie Alabaster und Schlangengips faszinieren die Besucher ebenso wie die zahlreichen kristallklaren, blaugrün schimmernden Seen mit ihren eindrucksvollen Deckenspiegelungen.

Spektakulär und weltweit einzigartig: Von den Decken und Wänden wachsen skurril gebogene Gipslappen herab, die an zum Trocknen aufgehängte Felle oder Häute erinnern.

Der Sage nach soll Kaiser Friedrich I. Barbarossa hier verzaubert sein, solange die Raben noch um den Berg fliegen...

Nur ein einziges Mal im Jahr, dieses Mal am 21. Oktober, verlässt er jedoch für ein paar Stunden sein unterirdisches Reich. Dann ist nämlich großes Herbstfest an der Barbarossahöhle, dann hält er sozusagen Hoftag und lädt Hoheiten der Neuzeit zu sich ein.

Traditionsgemäß gibt es auch in diesem Jahr am 31. Oktober ab 15.30 Uhr wieder die Halloween-Gruselführungen durch die ganze Höhle. Das Motto „Die Rocky-Märchen- Horror-Show“ wird bei den Kindern wieder für jede Menge gruseligen Spaß sorgen, aber auch so manche Mutprobe bereithalten.

www.hoehle.de

 

nach oben

Burgfest mit Ritterturnier
03. - 07.10. Mittelaltermarkt auf Burg Falkenstein
Mittelaltermarkt auf Burg Falkenstein

Zum 24. Burgfest mit Ritterturnier zu Pferde auf der Burg Falkenstein erwartet die Besucher ein großes Mittelalterspectaculum mit historischer Musik, Theater, Akrobatik und Kampfeskunst. Vom 3. bis 7. Oktober entführen Sie täglich von 10 bis 19 Uhr Ritter, Händler, Handwerker und Künstler in längst vergangene Zeiten. Beim Passieren des Burgtores hören Sie schon mittelalterliche Klänge der Show von „Scherbelhaufen“. Die Stimmen der Gaukler ziehen Groß und Klein vor die Bühne und verzaubern sogleich mit Gaukeley, Akrobatik und Jonglage.
Nun wollen aber nicht nur Ohren und Herz, sondern auch der Magen zu seinem Recht kommen. Für den ist aufgeboten ein Rund an Garküchen, Tavernen, Bäckereien und Schänken. Deftiges vom Grill und aus der Pfanne, Fladen, Zuckergebäck, Knoblauchbrot, Zuckerwerk, und und und. Bei einem Becher Met oder einem zünftigen Gerstengebräu können Sie eine Zeit lang leben wie im Mittelalter.

Im Burginnenhof und auf der Burgwiese bieten Händler allerlei Nützliches und Kurioses wohlfeil und alte Gewerke und Handwerkskünste werden gezeigt. Im Ritterlager von „Midgards Feuerbund“ und weiteren „Gastrittern“ können Sie historische Waffen und Lebensweise erkunden. Die tapferen Ritter kämpfen mehrmals täglich um Ruhm und Ehre mit Schild, Axt und Morgenstern und fürchterlichem Kampfgeschrei. Es darf angefeuert, ausgebuht, geklatscht und bejubelt werden! Kleine und große Ritter dürfen ihr Können beweisen im Bogenund Armbrustschießen und im Axt- und Messerwerfen.
Einmalige „Ritterturniere“ zu Pferde von Arturius, mit Rolandreiten, Saustechen, Sarazenenreiten, Lanzengefechte und der Ritt durch das Feuer werden bei allen Besucher in unvergesslicher Erinnerung bleiben.
Für‘s kleine Volk gibt es zudem Ritterspielzeug, Trollewald, Ritterkämpfe und Märchenerzähler.
Es gibt so vieles zu bestaunen und zu erleben: Theater, Märchen & Gaukeley, ein großes Tavernenspiel und Feuershow und Spaß mit dem Duo „ConFilius und „Braxas- A“ auf dem Schlossinnenhof. Hexen, Gaukler und Spielleute erwarten das gemeine Volk zu Markttreiben und Belustigung.

Wie in den letzten Jahren ist der Eintritt für die Ausstellungen, Turmbesuch und das Museum bereits im Wegezoll enthalten. Ritterfans und Preisbewusste können alle 5 Tage durchfeiern, für ein kleines Aufgeld auf den Tages-Wegezoll gibt es wieder eine Mehrtageskarte (5-Tageskarte) zu einem sehr, sehr günstigen Preis !!!

www.carnica-spectaculi.de

 

nach oben

Schlagerfans dürfen sich auf den Herbst freuen!
Die große Schlager Hitparade wieder in unserer Region

Ein musikalisches Feuerwerk präsentiert das Deutsche Musik Fernsehen zusammen mit dem Thomann Management alljährlich bei der größten Schlagertournee Deutschlands. Die große Schlager Hitparade 2018/19 startet am 8. September in Ehrenfriedersdorf und hält eine bunte Mischung musikalischer Highlights bereit. Von Stimmungshits bis zu Herzschmerz- Balladen - es ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Der beliebte Moderator und Sänger Sascha Heyna führt das Publikum charmant durch die Show. Diesmal begleiten ihn Schlager-Titan Bernhard Brink, Daniela Alfinito, die Calimeros und Julia Lindholm.
Seit mehr als vier Jahrzehnten mischt Schlager-Ikone Bernhard Brink das Musikgeschäft erfolgreich auf. Über 100 Singles hat er veröffentlicht, mehr als 20 Studioalben aufgenommen und unzählige Chartplatzierungen erreicht. Er ist einer der beständigsten Künstler der deutschen Schlagerbranche und ein echter Hit-Garant.
Auch die Calimeros können auf eine über 40-jährige Karriere zurückblicken und eroberten die Herzen der Fans im deutschsprachigen Raum mit ihren Liedern über die Liebe, das Glück und das Fernweh. Das Schweizer Trio ist regelmäßig an der Spitze der Charts vertreten.
Romantik und tiefe Gefühle werden bei Chartstürmerin Daniela Alfinito großgeschrieben. Ihr wurde die Musik quasi in die Wiege gelegt, denn sie ist die Tochter und Nichte des erfolgreichsten Schlager-Duos Europas, den Amigos. Daniela’s Album „Sag mir wo bist du“ erreichte auf Anhieb Platz 5 der deutschen Charts. Ihre hochemotionalen Songs und ihre warme Stimme, verpackt in feinstem Pop-Schlager, sorgen für wunderbare Gänsehautmomente.
Die erst 24-jährige Senkrechtstarterin aus Schweden, Julia Lindholm, erobert die deutsche Schlagerwelt und bringt eine gehörige Portion Schwung, Pop und Dance mit. Ihr Debüt-Album „Super Trouper“, ein deutschsprachiges ABBA-Cover schaffte es in die Bestenlisten.
Die ganze facettenreiche Bandbreite des Deutschen Schlagers wird dem Zuschauer bei der großen Schlager Hitparade geboten. Feiern Sie mit berührenden Melodien, heißen Rhythmen und ergreifenden Texten eine Live- Show der Superlative!

www.thomann-music.de

 

nach oben

Britische Band „Flying Pickets“
am 27.10. in Halle

Seit Anfang der 80er Jahre schafft es die britische Band The Flying Pickets, ganz ohne Instrumente die verschiedensten Rhythmen und Grooves entstehen zu lassen. Mit ihrem A-cappella-Gesang haben sie seit ihrem Welthit „Only You“ 1983 sämtliche Trends und Moden der Popmusik überstanden. Bei ihren zahlreichen Liveauftritten zeigen sie immer wieder, dass sie nicht nur höchste musikalische Qualität, sondern auch eine hervorragende Performance auf die Bühne bringen. Nicht alleine durch die perfekte Beherrschung ihrer Stimmen, sondern auch durch ihre - vom britischen Humor kräftig durchzogenen - Moderationen und ihr geradezu komödiantisches Agieren auf der Bühne schaffen sie es, ihr Publikum in kürzester Zeit zu vereinnahmen. Nach wie vor gehört die britische Gruppe Flying Pickets zu den besten A Capella Formationen der Welt.
Termin: 27.10., 19.30 Uhr
Ulrichskirche Halle
Karten: 0345 565 50 50

nach oben

Jubiläen um Weinbau Saale/Unstrut Anlass für „Bacchus - Gott des Weines“
Ausstellung bis 18. November auf Schloss Neuenburg in Freyburg

Der mehr als eintausend Jahre alte Weinanbau an Saale und Unstrut wird aus Anlass der drei Jubiläen „25 Jahre Weinstraße Saale-Unstrut“, „25 Jahre Weinbruderschaft Saale-Unstrut e.V.“ und „20 Jahre Weinmuseum“ mit einer Sonderausstellung zur Kulturgeschichte des Weines auf Schloss Neuenburg gewürdigt. Das Thema ist kulturhistorisch weitreichend und vielfältig, berühren doch der Wein und sein Anbau Grundzüge des Menschen. Rebe und Wein waren und sind, wie sich für die griechisch-römische Antike, aber auch für das Mittelalter und die Neuzeit zeigen lässt, fester Bestandteil religiöser und sozialer Gemeinschaften. Die Feste und Rituale gründen im antiken Mythos um den Wein bringenden griechischen Gott Dionysos und sein römisches Pendant Bacchus. Es wird deutlich gemacht, welch großen Einfluss der Weingott gerade auf die Kunst hatte. Denn seit der Antike werden bacchantische Szenen wiedergegeben.
Die Ausstellung ist Ergebnis einer Zusammenarbeit der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Weinbruderschaft Saale-Unstrut e.V. In den Mauern der Neuenburg existiert bereits seit den 1950er Jahren eine museale Präsentation zur Geschichte des Weinbaues; später gab es Planungen zur Einrichtung eines „Weinmuseums der DDR“. Nach den 1989/90 erfolgten Sanierungsarbeiten ermöglichte dann das Wein- Jubiläum 1998 die Einrichtung der Dauerausstellung „Zwischen Fest und Alltag - Weinkultur in der Mitte Deutschlands“, die sich großer Beliebtheit erfreut.

www.schloss-neuenburg.de

nach oben

Thietmars Welt. Ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte
Sonderausstellung in Merseburg vom 15.07. bis 04.11.2018

Der Merseburger Dom, einer der bedeutendsten Kathedralbauten Deutschlands, erwuchs vor 1000 Jahren an einem Ort, an dem die Geschicke des Reiches gesteuert wurden. Heute ist der Merseburger Dom ein Juwel an der „Straße der Romanik“ - auch dank seiner reichen Sagenwelt und aufgrund wertvoller Handschriften wie den weltberühmten „Merseburger Zaubersprüchen“, die schon die Gebrüder Grimm in ihren Bann zogen.

Die erfolgreichen Ausstellungen „Zwischen Kathedrale und Welt“ (2004), „Thilo von Trotha – Merseburgs legendärer Kirchenfürst“ (2014) und „1000 Jahre Kaiserdom Merseburg“ (2015) zogen zahlreiche Besucher nach Merseburg und brachten dem Dom eine neue Bekanntheit. 2018 soll nun die nächste kulturhistorische Schau folgen, die sich mit der Chronik Bischof Thietmars von Merseburg und seinen Einblicken in die Geschichtsschreibung der damaligen Zeit auseinander setzt.

Vor 1.000 Jahren starb Thietmar von Merseburg, einflussreicher Bischof im Reich der Ottonen und Vater der mitteldeutschen Geschichtsschreibung. Dies ist Anlass und Ausgangspunkt für eine kulturhistorische Sonderausstellung an seiner Wirkungsstätte – dem Merseburger Dom. Seine berühmte Chronik illustriert anschaulich und lebendig politische und geistliche Ereignisse des 10. Jahrhunderts, bedeutende Personen wie Päpste, Kaiser, Könige und Bischöfe mit all ihren Errungenschaften und Zweifeln sowie religiöse, kulturelle, wirtschaftliche und ethnologische Beobachtungen dieser Zeit.
Anhand der Beschreibungen der Chronik wird die Ausstellung diese Welt wiedererstehen lassen. Der Besucher taucht in die Vorstellungswelt des mittelalterlichen Menschen ein, erlebt Kaiserkrönungen, prachtvolle Hoftage und kirchliche Feste, aber auch den Alltag der Burg- und Dorfbewohner, die Mühen bei der Urbarmachung des Landes, Hungersnöte und Gefahren. Dank hochrangiger Leihgaben sowie ausgewählten Texten aus Thietmars Chronik gelingt es, den Besucher in die Welt des Mittelalters zu entführen.

Ausstellungsorte
Merseburger Dom, Domplatz 7
Curia Nova, Domstraße 15 (Willi-Sitte- Galerie)
Öffnungszeiten
täglich 9 - 18 Uhr
Einschränkungen im Dom aufgrund von Gottesdiensten, Trauungen & Konzerten
Eintrittspreise
Erwachsene 9,00 €
Gruppe ab 15 Personen 8,00 €
Stud., Azubi, ALG-II 6,00 €
Gruppe ab 15 Personen 5,00 €
Besucherservice
Domplatz 7 | 06217 Merseburg Tel.: +49 (0) 3461 21 00 45
fuehrung@merseburger-dom.de

Ausgewählte Veranstaltungen
28.07., 22 Uhr
Todestag von Johann Sebastian Bach, Orgel: David Franke
19.08., 17 Uhr
Kammermusik im Kreuzgang Franz Schubert: Die Schöne Müllerin
30.08., 19 Uhr
Orgelnacht zum 200. Geburtstag von Friedrich Ladegast
08. bis 16.09.
Merseburger Orgeltage „Klangwelt Friedrich Ladegast“
22.09., 15 Uhr
FamilienTag - Thietmars Chronik to go
27.10., 15 Uhr
FamilienTag - Die Merseburger Zaubersprüche

www.thietmar-merseburg.de

 

nach oben

„Roms Legionen unterwegs“
Ausstellung in der Arche Nebra

Die römische Armee war mit eiserner Disziplin, neuester Kampf- und Waffentechnik und der Zahl ihrer Soldaten nahezu unbesiegbar. Das Heer war das erfolgreichste seiner Zeit. Die römischen Legionen marschierten kreuz und quer durch das Imperium und darüber hinaus, um dessen Grenzen zu sichern und neue Gebiete zu erobern. Zur Zeit seiner größten Ausdehnung, vor etwa 2.000 Jahren, erstreckte sich das Römische Reich von Spanien bis nach Syrien und von Britannien bis nach Ägypten. Wie aber sah so ein Marsch von mehreren Tausend Legionären aus? Nicht unüblich waren Tagesmärsche von 20 km mit bis zu 45 kg Marschgepäck – bei jedem Wetter, oft auch in unwegsamem Gelände. Wo und wie übernachteten die Männer? Was aßen sie und wo kam ihre Verpflegung her? Hatten sie auch Freizeit? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt die Sonderschau „ROMS LEGIONEN unterwegs“, die vom 23. März bis 4. November 2018 im Besucherzentrum Arche Nebra am Fundort der Himmelsscheibe von Nebra zu sehen ist. Im Zentrum stehen detailgetreue Dioramen von römischen Truppen auf dem Marsch, beim Aufschlagen ihrer Lager und beim militärischen Drill. Nicht umsonst gilt das römische Heer als erste professionelle Armee. Ergänzt wird die Ausstellung durch archäologische Funde aus der Region, die von römischen Feldzügen und Eroberungsversuchen zeugen.

www.himmelsscheibe-erleben.de

 

nach oben

Freizeitplaner für Altmark, Magdeburg, Harz, Anhalt, Halle an der Saale, Burgenland, Saale-Unstrut