Willkommen im August 2017!

Altmark-Börde-Salzland Harz Anhalt-Wittenberg-Leipzig • Mansfeld-Saale-Unstrut

Aktuelle Uhrzeit:


Besucherzähler:
Heute
Gestern
Monat
insgesamt Erfasste Zugriffe - WebCounter by GOWEB
   
Herausgeber:
www.delta-d.de

Tourismusverband Sachsen-Anhalt
Im Solepark Schönebeck/ Bad Salzelmen den Sommer genießen
Bierer-Berg-Fest
Das 7. ASCANIA Pferdefestival in Aschersleben
4. Braunlager Sommernachtstraum
SILBERMOND sind Headliner beim MDR HARZ OPEN AIR
Tage der offenen Weinkeller und Weinberge am 5. + 6. August
Reflections of India
Aus dem Tagebuch einer Städtereisenden
Internationales Musikfest Goslar-Harz
Sommernachtsführung
Laternenfest im Zoo Halle
Sherlock Holmes und die 3 Haselnüsse
Spreewelten Bad Lübbenau
22. Wernigeröder Schlossfestspiele
11. Cultoursommer in Halle
„Nacht der Sinne“
Mittelalter-Krimi „Der Name der Rose“
WEIN | KULTUR | open-Air SOMMER
Da Vincis Erfindungen
Urlaub machen und die Seele baumeln lassen
Premieren & Events im Bergtheater Thale
Sommerfestspiele im Bergtheater Thale
Sommerferien - Schlechtes Wetter - Was nun?
„Der kleine Vampir“
Draculas Tochter
Mit dem VIP-Museumspass die Sommerferien genießen
Glaube Orte Zeugnisse
Sommertheater und Konzerte
„Aus der Tiefe geboren“
Im Solepark Schönebeck/ Bad Salzelmen den Sommer genießen
mit Kurpark, Gradierwerk, Kunsthof & Erlebnisbad "Solequell"
Solepark Schönebeck

Spaziergänge durch den Kurpark genießen und mit dem Kunsthof auf Gästeführungen durch Gradierwerk, Soleturm und Co. Geschichte entdecken. Veranstaltungshöhepunkte im Dr.-Tolberg-Saal erleben. In der Physiotherapie Lindenbad bei Fitnessund Gesundheitskursen, klassischen Massagen oder kurativen Aufenthalten Körper und Seele entspannen. In der Totes Meer-Salzgrotte, im Gebäude des Lindenbades, Luft, Licht und Klänge auf sich wirken lassen und zur Ruhe kommen. Im SOLEPARK Schönebeck/ Bad Salzelmen ist für jeden etwas dabei.

Der "Solequell", das Aushängeschild des SOLEPARKs Schönebeck/Bad Salzelmen, ist vielen bereits bekannt und bietet Entspannung pur. Ein moderner Badebereich mit großem Innenbecken inkl. zahlreichen Massagedüsen und Strömungskanal, ein Kaskadenbecken mit kraftvoll hinabstürzenden Wasserfällen, ein Heißbecken mit Sprudelliegen sowie einem Whirlpool am Panoramafenster. Bei Temperaturen zwischen 28 und 36 Grad weisen die Becken mit Ausnahme des Whirlpools einen Salzgehalt von 3,5 Prozent auf. Freunde des heißen Dampfes kommen im Saunabereich voll auf ihre Kosten. Sieben unterschiedliche Saunen verschiedener Temperaturen lassen Körper und Geist zur Ruhe kommen. Anschließende Abkühlung versprechen die zahlreichen Erfrischungsmöglichkeiten wie die Erlebnisduschen oder das Schneeparadies.

Hier noch ein Tipp: Noch bis zum 8. September 2017 gibt es ein besonderes Angebot im Solequell. Hier heißt es Stempel sammeln für die Bonusaktion "5+1", bei der jede Tageskarte zählt. Egal ob Bad-, Sauna- oder zwei Erwachsene der Familientageskarte, wer fünf Tageskarten eingelöst hat, erhält im Aktionszeitraum eine Tageskarte für Bad und Sauna gratis. Für die Familientageskarte gibt es sogar gleich zwei Stempel. Auch bereits erworbene Gutscheine für Tageskarten können eingelöst werden und werden ebenfalls mit Stempeln belohnt.

Neben dem Solequell erwarten Besucher des SOLEPARKs aber auch noch zahlreiche weitere Angebote im Kurpark. So beherbergt das Lindenbad Bad eine voll ausgestattete Physiotherapie. Neben klassischen Anwendungen werden auch verschiedene Wassergymnastikkurse – im eigenen Natursole-Therapiebecken – sowie Babyschwimmen angeboten. Als besonderes Highlight befindet sich dort außerdem eine Totes Meer- Salzgrotte, die es so kein zweites Mal in Sachsen-Anhalt gibt. Bei maximal 45 Prozent Luftfeuchtigkeit und einer Raumtemperatur von etwa 25 Grad lösen sich negative Ionen aus dem Salz der Grotte. Die so angereicherte Luft wird über die Atemwege und die Haut aufgenommen.

Allen, die ihre Zeit gern an frischer Luft und vor allem bei besonderem Klima verbringen, seien der Kurpark als Flächendenkmal mit Kurparkbühne, Gradierwerk, Spazierwegen und Trimm-Dich-Pfad sowie der Kunsthof, für alle Geschichtshungrigen ans Herz gelegt. Schönebeck/ Bad Salzelmen ist Deutschlands ältestes Soleheilbad und bietet neben umfassenden Angeboten für Gesundheit und Entspannung auch eine interessante und wechselvolle Historie rund um das Salz.

SOLEPARK
Schönebeck/ Bad Salzelmen
Badepark 1
3921 8 Schönebeck (Elbe)

www.solepark.de

 

nach oben

Bierer-Berg-Fest 19. + 20.08.
auf dem Bierer Berg Schönebeck
Bierer-Berg-Fest

Das bei Groß und Klein beliebte Ausflugsziel "Bierer Berg" befindet sich auf einer Anhöhe südwestlich von Schönebeck (Elbe).
Dabei handelt es sich um eine 2,4 ha große Parkanlage, die vor ca. 100 Jahren angelegt wurde und neben einem Bismarckdenkmal und einem Bismarckturm ebenfalls über eine Freilichtbühne, einen liebevoll gepflegten Heimattiergarten, einen originellen Kinderspielplatz und eine Gaststätte verfügt.

Auf dem Bierer Berg finden jedes Jahr der Schönebecker Operettensommer, das Bierer-Berg-Fest, die Fledermausnacht (Batnight) und das Stadtfest "Weihnachtlicher Bierer Berg" statt. Das Bierer-Berg-Fest gilt als Spaß für die ganze Familie, da die Kulturprogramme darauf abgestimmt sind. Für Freunde der Volksmusik, aber auch für die Anhänger von Schlagern und Oldies, wird viel geboten.

In diesem Jahr findet das Bierer-Berg-Fest am 19. August, 13 - 20 Uhr und am 20. August, 10 - 18 Uhr, statt. Mit dabei sind Schlagerstar Tina York, Country- und Schlagersängerin Linda Feller, die Show-Zwillinge Claudia & Carmen, die Barbyer Heimatfreunde e.V., Helga & Band, Die Lockeren Stadtmusikanten "Randale von der Saale", die "Thal-Saaler" u.v.a.m. Somit bietet das diesjährige Fest wieder eine Veranstaltungsvielfalt fürt die ganze Familie mit Tanz, Show, Artistik, Humor, Kinderkarussell und Kinderprogrammen. Natürlich ist es für alle Besucher auch möglich, den Abenteuerspielplatz am Bismarckturm und die vielen Tiergehege des Heimattiergartens zu besuchen.
Der Eintritt ist frei!!!

www.schoenebeck.de

 

nach oben

Das 7. ASCANIA Pferdefestival in Aschersleben
Vier Tage hochkarätiger Pferdesport
7. ASCANIA Pferdefestival

Vom 17. bis 20. August 2017 verwandelt sich die Herrenbreite Aschersleben für das 7. ASCANIA Pferdefestival in einen Turnierplatz, der keine Wünsche offen lässt. Das mit dem höchsten Preisgeld in Sachsen-Anhalt dotierte Reitturnier verspricht vier Tage Pferdesport der Spitzenklasse! Besondere Höhepunkte für alle Pferdesportbegeisterte, und solche die es werden wollen, sind das Barrierespringen unter Flutlicht, ein Kutschenkorso, Ponyspringprüfungen, der Gala-Abend "Pferde und Musik" sowie Springprüfungen bis zur schweren Klasse.
Für gute Unterhaltung am Rande des Springparcours sorgt ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Live-Musik, Bühnenprogramm, Tanz im Festzelt u. v. m. Den kulturellen Auftakt gibt am Donnerstag ab 20 Uhr die Mansfelder Kultband "Atemlos" im großen Festzelt. Am Freitagabend erleben die Besucher eine Premiere! Erstmals findet ein spektakuläres Barrierespringen unter Flutlicht statt; anschließend lädt Radio Brocken zur Party ins Festzelt ein. Der Samstagabend steht ganz im Zeichen von "Pferde und Musik". Ab 20 Uhr gibt es eine beeindruckende Pferdegala unter Flutlicht musikalisch untermalt durch die ASCANIA Kammerphilharmonie. Im Anschluss kann bis Mitternacht getanzt und gefeiert werden.
An allen vier Tagen stehen für die Zuschauer 2000 Tribünenplätze mit freier Platzwahl zur Verfügung. Zudem gibt es ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot für jeden Geschmack. Die jüngsten Besucher des Festes dürfen sich u.a. auf verschiedene Fahrgeschäfte, Ponyreiten, Kinderspielplatz, Wasserspiele und Puppentheater freuen.
Übrigens ein Kombi-Ticket, mit Eintritt an allen vier Tagen, lohnt sich in diesem Jahr gleich doppelt. So kann man zum einen sämtliche Highlights live verfolgen, zum anderen hat man die Chance auf den Gewinn einer AIDA-Kreuzfahrt im Wert von 3000,-€. In Zusammenarbeit mit Schubert-Touristik Aschersleben, dem marktführenden Reiseveranstalter im Salzlandkreis und der Harzregion, findet am Sonntagnachmittag die Verlosung dieses tollen Preises statt.

Eintrittskarten für das 7. ASCANIA Pferdefestival sind in der Tourist-Info Aschersleben, Hecknerstraße 6 (Tel.: 0343473 840944440,
E-Mail: info@aschersleben-tourismus.de ) erhältlich.

Kinder bis 10 Jahre haben an allen Veranstaltungstagen freien Zutritt, ebenso Rollstuhlfahrer mit ihren betreuenden Begleitern.

www.ascania-pferdefestival.de

 

nach oben

4. Braunlager Sommernachtstraum
ab 18 Uhr im Kurpark Braunlage
Braunlager Sommernachtstraum

Am 26. August findet in Braunlage zum vierten Mal der Braunlager Sommernachtstraum statt. Von 18 bis 24 Uhr wird der Kurpark von Braunlage wieder in ein märchenhaftes Ambiente gehüllt. Hochkarätige Bands treten auf, spielen handgemachte Musik und erstklassige Walk Acts verzaubern das Publikum. In diesem Jahr wird die seit über 30 Jahren bekannte Saragossa Band die Gäste im Handumdrehen in die Karibik entführen und zum Tanzen animieren. Egal ob jung oder alt: Mit den Hits der Saragossa Band kam jeder schon in Berührung. Denn nach "Big Bamboo" ging ihre Karriere mit rasantem Tempo weiter: "Rasta Man" oder "Za-Za-Zabadak" machen heute wie damals jedes Fest zum Erlebnis! Mittanzen wird zum Muss, Mitsingen ist unvermeidbar und die Stimmung steigt! Damit ordentlich getanzt werden kann, wird es in diesem Jahr eine Tanzfläche am Ufer des Kurparksees geben. Ein weiteres Highlight wird der Auftritt des Popduos "CORA" sein. Bekannt sind die zwei charmanten Damen durch 80er Jahre Hits wie "Amsterdam" und "In the Name of Love". Abseits der Bühne unterhält die mobile Frauenband BrassAppeal das Publikum live durch ihre mitreißende musikalische Performance. Außerdem wird das Grand Cirque Leufflér im Park die Gäste mit niveauvollen artistischen Acts verzaubern. Faszinierende Lichteffekte tauchen den Park in ein märchenhaftes Ambiente und eine kulinarische Meile rundet das hochwertige Angebot ab. Somit wird auch in diesem Jahr wieder in der einmaligen Atmosphäre des Kurparks und am Parkteich ein sehr abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm geboten.

Ab sofort können Karten zum Vorverkaufspreis online auf www.braunlage.de , in den Tourist-Informationen Braunlage, Hohegeiß und St. Andreasberg sowie in den Geschäftsstellen der Goslarschen Zeitung gekauft werden. Der Vorverkaufspreis für Erwachsene beträgt 9 Euro, für Kinder von 6-15 Jahren 4 Euro.

Veranstalter ist die Braunlage Tourismus Marketing GmbH in Kooperation mit Studio D4 und dem Marketingbeirat.

www.braunlage.de

 

nach oben

SILBERMOND sind Headliner beim MDR HARZ OPEN AIR
2. September 2017 im Bürgerpark Wernigerode
MDR HARZ OPEN AIR

Das MDR HARZ OPEN AIR wird sechs Jahre alt und Wernigerode - die Bunte Stadt am Harz - hat in diesem Jahr wieder einiges zu bieten. Als Headliner steht mit der Band SILBERMOND ein absoluter Top-Act der deutschen Musiklandschaft auf der Bühne. Beste deutschsprachige Musik ist auch beim Co-Headliner TONBANDGERÄT garantiert. Als Support-Act wird die Band LUPID für großartige Pop-Momente im Bürgerpark sorgen. Ein Heimspiel hat "The Voice of Germany" Halbfinalist FLO UNGER, der aus Thale kommt und in Wernigerode seine neuen Songs vorstellen wird. Für die kleinen Gäste gibt es mit der Band RANDALE Rockmusik für Kinder. Durch das Programm führen Susi Brandt und Stephan Michme.

Nach mehr als 5 Millionen abgesetzten Tonträgern, hunderten von ausverkauften Konzerten und dutzenden von Gold- und Platinauszeichnungen, nach über 10 Jahren unter Strom im Musikgeschäft, nach Hymnen wie "Symphonie", "Das Beste" und "Irgendwas bleibt", nach vielen Jahren auf Tour und im Studio war es für SILBERMOND an der Zeit, innezuhalten. Sie haben geschrieben und gedacht, hinterfragt - und sich für "Leichtes Gepäck" entschieden. Ende 2015 erschien das 5. Studioalbum der Band aus Bautzen. Entstanden ist ein mutiges Werk voller Energie und Emotionalität, mit dem sie erstmals zu Gast in Wernigerode sind. Ihren Träumen haben TONBANDGERÄT Taten folgen lassen – und das mit Erfolg! Was mit einem New Music-Award und dem Debüt "Heute ist für immer" begann, trug die vier Hamburger auf einer gigantischen Welle von einem Gastspiel zum nächsten. Die Band konnte dem surrealen Trip jede Menge Inspiration abgewinnen. Davon konnte man sich auf ihrem 2015 erschienen zweiten Album "Wenn das Feuerwerk landet" selbst ein Bild machen. Drei Platten hat Tobias Hundt aufgenommen bevor er mit Patrick (27, Bass, Keyboards) und Markus (29, Schlagzeug) den Neustart unter dem Namen LUPID wagte. Beschreiben kann man ihren Sound so: Da ist die elektronische Seite – digital und trotzdem einfühlsam und sehnsuchtsvoll. FLO UNGER nahm 2016 an der sechsten Staffel von "The Voice of Germany" teil. Dort erreichte er sensationell das Halbfinale. Aktuell sitzt er an seinem Debüt-Album mit deutschsprachigen Songs. Auf diese Titel dürfen sich die Besucher in Wernigerode jetzt schon freuen. Dafür, dass auch Familien und Kinder auf ihre Kosten kommen, sorgt die Gruppe RANDALE mit Rockmusik für Kinder.

Eintrittskarten sind an allen Reservix-Vorverkaufsstellen, in der Tourist-Information Wernigerode, im Servicebüro der Stadtwerke und im Internet erhältlich. Infos & Tickets:
www.wernigerode-tourismus.de

 

nach oben

Tage der offenen Weinkeller und Weinberge am 5. + 6. August
und das traditionelle Winzerfest vom 8. bis 11. September
Braunlager Sommernachtstraum

Winzerfest Freyburg

Tage der offenen Weinkeller und Weinberge
Am ersten Wochenende des Monats August gewähren die Winzer Einlass für Einheimische und Gäste aus nah und fern. Rund 50 Weingüter oder Winzer-Stationen zeigen an der Weinstraße Saale-Unstrut, der Weinroute Weiße Elster bei Zeitz sowie an der Weinstraße Mansfelder Seen um Höhnstedt, wie und wo ihre Weine entstehen und was sie so besonders macht. Die Winzer der Saale-Unstrut Weinregion laden zur Verkostung und zum Wein genießen direkt aus dem Keller oder der Rebzeile im Weinberg. Dabei beantworten die Winzer Fragen um das komplexe Thema Weinanbau und dessen Herstellung sowie dem Genuss des Qualitätsproduktes. Fass- und Barriqueausbau, Flaschenverschlüsse, Sensorik oder kulinarische Genüsse werden in Beziehung zum Wein gesetzt. Zudem sorgen ausgelassene Musik und weintypische Leckereien für heimische Atmosphäre. Wer also nicht nur den Wein trinken, sondern hinter die Kulissen des Weinanbaus blicken möchte, der sollte sich am 5. und 6. August in die idyllische Weinregion Saale-Unstrut begeben.

Im Mittelpunkt steht der Weingenuss, denn Wein schmeckt bekanntlich dort am besten, wo er angebaut wird. Neugierige Weinfreunde nutzen die Chance, den Wein am Ort seiner Entstehung zu probieren. Gleichzeitig erfahren Sie viel über die Leidenschaft der Winzerfamilien zu ihren Produkten. Zudem finden an diesem Wochenende auch das Hofweinfest im Weingut Deckert statt und auch im Weindörfchen Dorndorf wird das zünftige Weinfest gefeiert. Geführte Weinbergswanderungen im Freyburger und Bad Sulzaer Raum komplettieren das Angebot. Zu den Höhepunkten zählt die Lichternacht im Herzoglichen Weinberg. Ferner öffnen auch Museen, Werkstätten und Besucherweinberge ihre Pforten.

Winzerfest in Freyburg
Wir laden Sie ein, zum größten Weinfest der idyllischen Weinregion Saale-Unstrut, dem Winzerfest in Freyburg, vom 8. bis 11. September! Am gesamten Wochenende werden Musik und Show auf allen Festplätzen der Stadt geboten. Über 70 Veranstaltungen locken mit einer Mischung aus Volks-, Schlager-, Rock- und Popmelodien. Als besonderer Höhepunkt steht am Sonntag die Proklamation der neuen Weinkönigin traditionell auf dem Programm. Gespannt dürfen die Besucher auf den großen historischen Festumzug sein, der sich am Sonntagnachmittag durch die engen Gassen von Freyburg schlängeln wird. Dazu werden dutzende Festwagen und hunderte Akteure erwartet, die ab 14 Uhr von den Gästen bejubelt werden. Zentraler Anlaufpunkt für die Gäste aus nah und fern ist auf dem Freyburger Marktplatz das Saale-Unstrut-Weindorf.

Mehr Informationen unter:
www.weinregion-saale-unstrut.de

 

nach oben

Reflections of India
Ausstellung bis 09.09. in Halle

Indien ist die Wiege von Weltkulturen und -religionen, deren Weisheitslehren und religiöse Praktiken seit Jahrhunderten in das Abendland ausgestrahlt und immer wieder nach geistiger Befreiung und Erleuchtung Suchende angezogen haben.

In der Ausstellung Reflections of India ist mit dem jungen Fotografen André Wagner (* 1980 in Burgstädt) ein Künstler vertreten, der von sich sagt, dass Indien, wo er sich seit 2004 immer wieder für längere Zeit aufhält, sein Denken und sein Sehen verändert hat.
Die in Halle präsentierten großformatigen Fototableaus übersetzen mit der modernsten fotografischen Technik und der Verwendung von Moment- und Langzeitaufnahme die der hinduistischen Religion innewohnende überzeitliche Dimension in das fotografische Bild und führen in eine Welt, in der sich Tradition und Gegenwart, Zeit und Raum überlagern.

Manfred Paul (* 1942 in Schraplau) reiste 1989 mit einer Gruppe von Künstlern aus der DDR nach Indien. Während der Reise, die durch die Gangesebene führte, unternahm er ohne Begleitung Ausflüge in kleinere Städte, in Vororte und in die ländliche Umgebung. Mit demselben für vergehende Momente sensibilisierten Blick, mit dem er in Berlin oder Dresden Lebensspuren und vergängliche Konstellationen alltäglicher Handlungen festhielt, nahm er in Indien die Menschen unabhängig von ihrem sozialen Status, alltägliches Leben, Situationen und Orte wahr und näherte sich ihnen in der ihm eigenen unaufdringlichen Weise. Das farbenfrohe Indien wird in Pauls Fotografien zu einer "Begegnung mit dem Leben, mit einer Urform des Menschseins", die ihn nach eigener Aussage erschütterte und ihn sensibilisierte "für das Verschwinden des Augenblicklichen".
Zwischen den Aufnahmen der beiden Fotografen aus Deutschland liegen zwanzig Jahre und der fundamentale Wechsel von der Schwarzweiß- zur Farbfotografie, von der analogen zur digitalen Fotografie, ein Wechsel, der auch die Verbreitung neuer Technologien überall in der Welt assoziiert.

Die in Indien gebürtige und in ihrer Jugend nach New York übergesiedelte Fotografin Manjari Sharma (* 1979 in Mumbay) holt mit den inszenierten Bildern populärer hinduistischer Gottheiten das ihr im Inneren vertraute Lebensgefühl ihrer Heimat in eine sich global orientierende westliche Kultur. Die seit 2001 in New York lebende Künstlerin setzt sich in ihrer "Re-Kreation" mit ihrer Erinnerung an die Bildwelten ihres Herkunftslandes auseinander und zitiert dabei sowohl die traditionelle, auf den mythischen Erzählungen beruhende, wie auch die populäre Bild-Ästhetik von Film- und Medienbildern im modernen Indien.

Begleitend zu den fotografischen Reflektionen steht eine Reihe von Darstellungen indischer Landschaften, Heiligtümer und Monumente, die Ende des 18. Jahrhunderts von englischen Malern im Auftrag der East-India-Company als Aquarelle entstanden. Um 1800 fanden sie in der fünfbändigen Serie Oriental Series als druckgrafische Reproduktionen weite Verbreitung und prägten lange Zeit das europäische Bild von Indien.

Aus den ersten Jahren des 1885 als Städtisches Museum für Kunst und Kunstgewerbe gegründeten Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) stammen die Erwerbungen der Riebeck‘schen Sammlung (1889) mit Gebrauchs- und Luxusgegenständen aus China, Japan, Vorder- und Hinterindien, aber auch Persien, Griechenland, Ägypten Palästina und dem Kaukasus, wovon sich heute noch 300 Objekte im Bestand des Museums befinden. Aus dieser Sammlung wird im Foyer des zweiten Obergeschossen noch bis 15.10.2017 als Besonderes Kunstwerk ein indisches Sandelholzbrett gezeigt.
Indische Artefakte und Schmuck aus der privaten Sammlung eines versierten Indien-Kenners werden im zweiten Obergeschoss des Nordflügels gezeigt. Für die Verbreitung des Buddhismus in der ganzen asiatischen Welt ausgehend von Indien steht in der Ausstellung eine Gruppe von Buddhas und Heiligen aus dem 17. und 18. Jahrhundert von höchster Qualität aus einer privaten Sammlung.

Für das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) ist ein internationaler, interdisziplinärer und Epochen übergreifender Ansatz, wie er mit der Ausstellung Reflections of India verfolgt wird, seit jeher konstituierend. Zur Ausstellung erscheint eine reich bebilderte Publikation. Öffnungszeiten: täglich 10 - 18 Uhr, Mittwoch geschlossen

Weitere Informationen:
hallomoderne.de

 

nach oben

Aus dem Tagebuch einer Städtereisenden
Stadtrundgänge mit Magdeburger Originalen

Diesmal geht es um die Elbestadt Magdeburg, wo ich vor kurzem weilte. Ja, ich habe all die schönen Sehenswürdigkeiten gesehen, Friedensreich Hundertwassers bezaubernde Grüne Zitadelle, und natürlich: den Magdeburger Dom. Aber reicht das, um ein Gefühl für die Stadt zu bekommen? Ich befand: Nein, es reicht nicht. Ich wollte in andere Welten entführt werden.

So kam es, dass ich auf teils berühmte, teils urkomische Menschen traf, die eigentlich schon lange tot sind, die aber plötzlich aus Fleisch und Blut vor mir standen. Zum Beispiel Fliejentuten-Heinrich. Wer ist das denn? Na, ein Magdeburger Original, von denen es hier reichlich gibt. Er soll vor langer Zeit gelebt haben, und heute schart er Menschen um sich und treibt seine Späße mit ihnen.

Heinrich und seine "Fliejentuten" – das sind nichts anderes als Leim bestrichene Tüten, um Heerscharen von Fliegen damit zu erlegen. Früher verkaufte er sie. Auch heute hat er sie dabei, aber wer ihm jetzt auf den Leim geht, sind verblüffte Gäste, die erst Süßigkeiten erhalten, aber dann auf den Arm genommen werden.
Ich habe auch Kaiser Otto den I. getroffen. Das war sehr überraschend, denn es hätte auch seine erste Gemahlin, Königin Editha, sein können. Oder die Magdeburger Jungfrau. Nun war es eben Kaiser Otto, der viel hermachte in seinem goldgewirkten Mantel und seiner reichlich mit Edelsteinen verzierten Krone. Seine Lieblingsresidenz Magdeburg hat er wohl mindestens genauso geliebt wie Editha. Egal ob Fliejentuten-Heinrich, eine abendliche Kostümführung oder Nachtwächter-Geschichten: Es macht doch einen Unterschied, ob man still vor einer Grablege eines berühmten Herrschers steht, oder Kaiser Otto höchstselbst vom goldenen Reiterstandbild am Alten Markt zu uns hinabsteigt.
Kerstin Lehmann

www.magdeburg-tourist.de/stadtführungen

 

nach oben

Internationales Musikfest Goslar-Harz
"Heimat" – 11. August bis 3. September

Zum 15. Male findet im Sommer 2017 das Internationale Musikfest Goslar-Harz statt, beginnend am 11. August bis hin zum Abschluss am 3. September: 19 Konzerte an 12 Spielstätten in Goslar und auf drei Harzreisen nach Seesen, Bad Harzburg und Heiningen im Harzvorland. Hinzu kommt das Projekt "Klassik im Klassenzimmer" mit etwa 70 Veranstaltungen in über 30 Schulen aller Schulformen, dazu die enge Zusammenarbeit mit den Konzertarbeitswochen.
"Heimat" ist das diesjährige Thema, das aus zahlreichen Perspektiven betrachtet und musikalisch beleuchtet wird. Bemerkenswert, dass der Begriff keine gebräuchliche Pluralform besitzt, und doch stellt sich die Frage, ob dies in unserer Zeit noch zeitgemäß ist.
Als künstlerischer Leiter hat Johannes Krebs Musiker von Rang versammelt und der kollegiale Zusammenhalt unter seinen Cellisten-Kollegen wird mehrfach deutlich: Gleich in der Eröffnung treten neben Johannes Krebs mit dem Ensemble Quattrocelli vier "Artgenossen" auf das Podium und auch der in Goslar ebenso wie in den großen Konzerthäusern der Welt beheimatete Cellist Wolfgang Emanuel Schmidt kehrt mit seinem Orchester Metamorphosen in die vertraute Kaiserpfalz zurück. Vertraute Freunde sind dabei wie das Klavierduo Silver – Garburg, die Geigerin Lisa Jacobs und die Pianistin Lauma Skride. Auch die Echo-Preisträger von Spark, der klassischen Band, sind mit von der Partie, die Star-Geigerin Isabelle van Keulen mit ihrem Tango-Projekt, die Geschwister Alexandra und Kirill Troussov und viele andere Künstler von höchstem Niveau.
Das nach vorn verlängerte Wochenende vom 17. bis zum 20. August bringt die drei Teile des Goslarer Welterbes zum Klingen: Kaiserpfalz und Rammelsberg werden ebenso bespielt wie die Goslarer Altstadt, in der mit kurzen "Casual Friday Concerts" neue Wege beschritten werden und die Gäste eingeladen sind, Facetten des Musikfestes im Sinne eines Wandelkonzertes kennenzulernen.

www.musikfest-goslar.de

 

nach oben

Sommernachtsführung
"Magie der blauen Stunde"

Wenn der Reilsberg ins warme Licht der Abendsonne getaucht ist und der Zoo seine Pforten schließt, kehrt Ruhe ein in die Gehege und Anlagen. Dann bricht die blaue Stunde an und taucht den Zoo und seine Tieranlagen in ein magisch anmutendes Licht.
Im Gegensatz zu den ebenfalls sehr beliebten Zoonächten bietet die Sommernachtsführung am 19. August ab 20 Uhr ein ganz intimes Zooerlebnis. Die nächtliche Geräuschkulisse der Tiere lässt vergessen, dass man sich inmitten der Großstadt befindet. Alle Sinnesorgane sind geschärft und selbst eingefleischten Zoogängern eröffnet sich eine andere Welt. Bei Mondlicht und Fackelschein erkunden die Teilnehmer mit ihrem Zoolotsen den menschenleeren Zoo und erfahren dabei viel Wissenswertes über das Nachtleben seiner Bewohner. Als krönenden Abschluss gibt es ein Glas Sekt und den einzigartigen Blick vom Aussichtsturm auf die nächtliche Stadt.
Treffpunkt: Haupteingang

www.zoo-halle.de

 

nach oben

Laternenfest im Zoo Halle
Der Berg strahlt am 26.08.

Zum zweiten Mal öffnet der Zoo auch am Abend des traditionellen Laternenfestes seine Pforten und erschließt den Besuchern eine neue Perspektive auf das Festgelände und insbesondere das Höhenfeuerwerk. Als Gegenpool zum überfüllten Saaleufer kann sich der Besucher aus dem Getümmel der Massen für eine Weile auf den romantisch beleuchteten Reilsberg zurückziehen und die herrlichen Ausblicke auf das Saaletal genießen. Auf den Bergterrassen kann man bei sanfter Musik und kühlen Getränken die Seele baumeln lassen oder von einem der vielen Aussichtspunkten das Feuerwerk genießen. Dieses wird zudem durch eine Synchronschaltung zum Saaletal mit der traditionellen Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel umrahmt.
Termin: 26.08., 17 - 24 Uhr

www.zoo-halle.de

Der Berg ruft im Zoo Halle

 

nach oben

3 Haselnüsse für Aschenputtel
am Harzer Bergtheater
3 Haselnüsse für Aschenputtel

„Rucke di guh, rucke di guh- Blut ist im Schuh.
Der Schuh ist zu klein, die Richtige sitzt noch daheim!“ Warum jetzt bis Weihnachten warten, wenn ihr das Abenteuer des hübschen Mädchens schon jetzt - auf der schönsten Naturbühne Deutschlands - erleben könnt, bei den Sommerfestspielen im Harzer Bergtheater Thale! Doch nur mit der Hilfe des Publikums schafft es Aschenputtel gegen ihre böse Stiefmutter anzukommen, um am Ende ihren Prinzen heiraten zu können…
Eine zauberhafte Märchenkomödie mit dem Freien Theater Harz inszeniert von Klaus Heydenbluth.
Premiere:
Do,13. Juli 11 Uhr
Weitere Termine:
Sa, 15. Juli 11 Uhr
Mi, 19. Juli 11 Uhr
Do, 27. Juli 11 Uhr
So, 30. Juli 11 Uhr
Di, 01. August 11 Uhr
Do, 17. August 11 Uhr

Tickets: www.bodetal.de

www.freiestheaterharz.de

 

nach oben

Sherlock Holmes ermittelt
auf der Waldbühne Altenbrak

Keine 10 Kilometer Luftlinie trennen das Harzer Bergtheater in Thale von seiner Schwesterbühne - der Waldbühne Altenbrak - im gleichnamigen Luftkurort, der zu Thale gehört. Auf der idyllisch gelegenen Freiluftbühne mit rund 1000 Sitzplätzen in Mitten des wild-romantischen Bodetals finden von Juli bis September Theater- und Musikfestspiele statt. Ein ganz besonderes Schauspiel-Highlight verspricht in diesem Jahr, das Freie Theater Harz unter der Leitung von Klaus Heydenbluth mit seiner Inszenierung von Sherlock Holmes „Der Hund der Baskervilles“.
Sir Arthur Conan Doyle schickte 1887 mit Sherlock Holmes den größten aller Detektive in die Welt hinaus. Seither wurden seine Geschichten unzählige Male verfilmt. Ab dem 29. Juli ermittelt er nun auch in Altenbrak, im Sagenharz!
Sie dürfen sich dabei auf einen Thriller, eine Romanze, einen Spaß auf einer der schönsten Naturbühnen Deutschlands freuen - mit dem Freien Theater Harz und mit Sherlock Holmes auf der bezaubernden Waldbühne Altenbrak.
Termine:
Sa, 29. Juli 19.30 Uhr
Fr, 04. August 19.30 Uhr
Sa, 05. August 19.30 Uhr
Tickets: www.bodetal.de

www.freiestheaterharz.de

 

nach oben

Spreewelten Bad Lübbenau
â€ï¿½ zwei Welten unter einem Dach
Spreewelten Bad Lübbenau

Schwimmen mit Pinguinen in der Badewelt
Einzigartig können große und kleine Tierliebhaber mit echten Humboldt-Pinguinen im Spreewelten Bad um die Wette schwimmen. In ihrem großzügigen Becken ziehen Tilly, Volti, Dakmar & Co. ihre Runden oder dösen gelassen in der Sonne. Ganz neugierig blicken die possierlichen Frackträger durch die Glasscheibe in den benachbarten Besucher-Pool. Sie freuen sich über die Aufmerksamkeit der Badegäste und lassen sich oft zu einem kleinen Spiel animieren. Zweimal täglich, um 11 Uhr und 15.30 Uhr, kann jeder Gast bei der Schaufütterung zusehen. Geburtstagskinder dürfen (nach vorheriger Anmeldung) den Fisch sogar persönlich vor die Schnäbel halten.
Im Sommer lädt der weitläufige Außenbereich mit Wasserspielplatz und Liegeplätzen ein. Tischtennisplatten und eine Mehrzwecksportanlage nutzen die Aktiven. Im Innenbereich planschen die Kinder vergnügt in der Badewelt, reiten auf großen Reifen die Wogen im Wellenbecken entlang oder lassen sich im Strömungskanal einfach treiben. Auf den zwei Riesenrutschen geht es spaßig hinunter. Die Kleinsten tummeln sich im Kleinkind-Becken mit Spielgeräten und Mini-Rutschen. Im Solethermalwasser der Römischen Therme kann man Haut und Muskeln etwas Gutes tun.

Erholen in der Spreewälder Saunawelt
Wer es ruhiger mag, wechselt in die separate Saunawelt. Diese ist ab sieben Jahren zugänglich, mittwochs für Kinder jeden Alters. Schon beim Eintritt verspürt man ein inneres Wohlgefühl. Wärme, Stille und besondere Düfte schaffen eine entspannte Atmosphäre. Friedlich wirkt das kleine Spreewalddorf im Außenbereich mit seinen Holzhütten und der Spreewaldscheune. Innenliegend wurden die Saunen in den Holzhäuschen liebevoll dekoriert. Sie geben Einblicke in das frühere Landleben, mit „Altem Speicher“, „Sau(na)stall“, „Guter Stube“, „Lutki-Höhle“ und Gurkensauna. Insgesamt stehen 14 Saunen zur Verfügung. Aber auch Nicht-Saunafans relaxen einfach mal auf den Liegeplätzen innen und außen, sie sonnen sich, lesen und entspannen. Der Wellnessbereich lädt zu noch mehr Wohlfühlgenuss ein: Ganz- und Teilkörpermassagen, Anwendungen im Hamam oder im Rasul, Stirnölguss oder Hot Stone - das Angebot ist vielfältig. Das Spreewelten-Team empfiehlt eine Terminvereinbarung.

www.spreeweltenbad.de

 

nach oben

22. Wernigeröder Schlossfestspiele 29. Juli - 2. Sept.
Vielfältiges Festspielprogramm mit herausragenden Solisten
22. Wernigeröder Schlossfestspiele

Zum 22. Mal finden vom 29. Juli bis 2. September 2017 die beliebten Open-Air-Festspiele auf einem der schönsten und romantischsten Schlösser Deutschlands statt, die sich mit eigens für diesen Ort inszenierten Opern einen Namen gemacht haben. Und selbstverständlich wird der Schlosshof auch wieder zum Konzertsaal unter freiem Himmel für eine ganze Reihe stimmungsvoller Konzerte:
Ta Ta Ta Taaaa - so simpel und doch genial: mit Ludwig van Beethoven‘s Fünfter Sinfonie eröffnet das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode unter der Leitung von Gastdirigent Oliver Weder am 29. Juli den Festspielsommer auf dem Schloß Wernigerode. Neben Cherubinis Ouvertüre zu „Anacréon“ spielen die Musiker das Konzert für Trompete und Orchester in Es-Dur von Joseph Haydn, interpretiert von Simon Höfele - einem der der spannendsten Trompeter der jungen Generation.
Mit Gounods „Faust“, in einer Inszenierung von Birgit Kronshage, bringt ein junges professionelles Gesangsensemble ab dem 11. August jenen Stoff auf die Bühne, der wie kein zweiter mit dem Harz und dem Brocken verbunden ist. „Faust“ - ein französisches Musikdrama, aufgeführt mit deutschen Dialogen, welches sich nicht nur mit der Gretchentragödie nach Goethes Faust I, sondern mit dem Thema Verführbarkeit auseinandersetzt. Charles Gounods Musik bietet dabei französische Romantik pur: verführerische Arien, eindringliche Melodien und subtil gestaltete Instrumentalsoli (weitere Aufführungen: 12., 18., 19., 25., 26. August, jeweils 19.30 Uhr).
Junge Talente stehen auch am 27. August, 16 Uhr im Fürstlichen Marstall auf der Bühne, wenn das Kammerorchester in Kooperation mit der Freien Grundschule Wernigerode die berührende Geschichte „Der kleine hässliche Vogel“ in einem Familienkonzert zur Aufführung bringt. SchülerInnen der Freien Grundschule gestalten szenisch unter der Regie von Simone Drebenstedt und Constanze Richter das Konzert für kleine Menschen ab 3 Jahren, nach dem Kinderbuch von Werner Heiduczek und der bezaubernden Musik von Horst Berner und Ulrich Schwinn.
Ab dem 15. August laden die Wandelkonzerte wieder dazu ein, die Ohren zu spitzen und verschiedene Winkel des romantischen Schlosses zu erkunden. Musiker des Philharmonischen Kammerorchesters Wernigerode und Moderatorin Lysann Weber werden den historischen Bau auf dem Agnesberg mit fantastischen Geschichten und Klängen füllen.
Zum Abschluss des Festspielsommers hält das Orchester unter der Leitung von MD Christian Fitzner ein buntes und überraschendes Programm bereit. Doch so viel sei verraten: kein anderer als der Amerikaner und Wahl-Schweizer Mike Svoboda wird die Bühne betreten: „…ein bisschen Otto, ein wenig Loriot, Musikclown und Hochleistungsinstrumentalist…“ umschreibt die Süddeutsche Zeitung den Allroundmusiker und Posaunenvirtuosen... Man darf gespannt sein.
Karten:
Touristinformation Wernigerode
Touristinformation Ilsenburg
Volksstimme Service-Stellen
biber ticket-Hotline 0391 5999700
www.pkow.de
Das Spielzeitheft kann über eine kurze Mail an info@pkow.de oder einen Anruf unter 03943 94950 kostenfrei bestellt werden.
Die 22. Wernigeröder Schlossfestspiele werden finanziert und unterstützt durch Lotto Sachsen-Anhalt, das Land Sachsen-Anhalt, Stadtwerke Wernigerode, Harzsparkasse, Hasseröder, Nemak, Stadt Wernigerode, Volksstimme, Travel Charme Gothisches Haus, GWW, Industriebau Wernigerode und Stratie.

www.pkow.de

 

nach oben

11. Cultoursommer in Halle
13. Juli bis 19. August
11. Cultoursommer in Halle

Der 11. Cultoursommer startet am 13. Juli und endet am 19. August. In diesem Zeitraum wird man wieder hochklassiges, vielfältiges und unterhaltendes kulturelles Programm erleben.
Der Hof des neuen theaters Halle wird zu einem Podium für Theater, Kabarett, Oper, Krimi-Lesung und Tanz, ergänzt durch Konzerte zwischen Rock, Jazz, Folk und Chanson.

Erstmals gibt es innerhalb des Cultoursommers die Reihe „Weltmusik zum Cultoursommer“. Die Konzertreihe bietet an vier Konzertabenden internationales Flair mit vier unterschiedlichen Weltmusikthemen, gestaltet von vier Künstlergruppen aus drei Ländern. FLO aus Italien, Helene Blum & Harald Haugaard plus Band aus Dänemark, Neue Deutsche Folkmusik mit HÜSCH aus Thüringen und Irische Musik mit der halleschen „Seldom Sober Company“ bieten eine neue Qualität im Cultoursommer.
Weiterhin erstmals dabei – „Java Five“, „Friend’n Fellow“, der Teufelsgeiger FARFARELLO, der Comedian Christoph Reuter und der Kinderliedermacher Toni Geiling.

Gefragte Angebote, wie die Kabaretts „Die Herkuleskeule“ (Dresden) und „Die Pfeffermühle“ (Leipzig), die Gruppe RENFT, der Songwriter Mike Kilian, der amerikanische Gitarrist Ron Randolf, die Schauspieler(in) Andrea Ummenberger und Reinhard Straube, die Krimiautoren Peter Godazgar & Ralf Kramp, die Flamencogruppe „Dulce Armargo“ sind erneut auf der Bühne zu erleben.
Ein Highlight ganz sicher die Erstaufführung des Konzertabends „Adolphi singt Krug“.

Ort: Hof des neuen theaters Halle
Zeitraum: Donnerstag, 1313. Juli bis Samstag, 19. August 2017

www.cultoursommer.de

 

nach oben

„Nacht der Sinne“ am 5. August in Aschersleben
Faszinierende Lichtspiele im Gartentraum
„Nacht der Sinne“

Poetisch! Magisch! Fantastisch! Mimisch! Am Samstag, dem 5. August, verwandeln sich die Aschersleber Gartenträume-Parks in ein berauschendes Meer aus Farben und Lichtern, Musik und Tanz, Emotionen und Lebensfreude. Ab 20 Uhr erleben die Besucher im Stadtpark, Rosarium und auf der Eine-Terrasse eine magische Szenerie. Im Schein unzähliger Lichter verführen Kleinkünstler und Musiker mit feurigen Darbietungen und mitreißenden Klängen.

Mit dabei das KOZMA ORKESTAR. Bei den sieben Musikern treffen deutsche Texte auf osteuropäische Melodien, Urbane Beats auf Folklore. Heraus kommt eine einzigartige Mischung von Lebendigkeit, Melancholie und Tanzvergnügen. Musikalische „Herumtreiberei“ der besten Sorte, die vor Stilgrenzen keinen Halt macht. Mit unwiderstehlichen Rhythmen und Liedern zum Klang von Zabumba, Triangel und Akkordeon veranstalten FORROXODÓ an diesem Abend ein wahres Tanzfestival.

Leidenschaftlich geht es bei FLORES DEL TANGO zu. Die vier Musiker leben den argentinischen Tango. Sie spielen ihn wie er war, ist und immer sein wird: voller Kraft, Sehnsucht, Hingabe und Gefühl. Die sinnliche Reise durch die erleuchteten Gärten führt auch zu kleinen Oasen voller Poesie und Emotionen – erschaffen durch das THEATER ANU. Das Ensemble verzaubert durch außergewöhnlich sinnliche Inszenierungen, fantastische Geschichten und eindrucksvolle Kulissen: Bäume erhalten Gesichter, Schatten werden lebendig, ein Labyrinth aus Lichtern weist den Weg.
Lassen Sie sich mitreißen, genießen Sie die Lebensfreude, tanzen Sie ausgelassen, und lassen Sie sich von der einmaligen Atmosphäre der „Nacht der Sinne“ einfangen.
Informationen sowie Eintrittskarten sind in der Tourist-Information Aschersleben, Hecknerstraße 6, (Tel.: 0343473 840944440 bzw. E-Mail: info@aschersleben-tourismus.de ) oder unter
www.eventim.de erhältlich. Der Eintrittspreis liegt bei 13,- € pro Person im Vorverkauf; 15,- € an der Abendkasse. Einlass ab 19 Uhr

www.eventim.de

 

nach oben

Mittelalter-Krimi „Der Name der Rose“
21. Juli bis 5. August in der Stiftskirche Quedlinburg
„Der Name der Rose“

Der englische Franziskaner William von Baskerville reist mit seinem Novizen in delikater politischer Mission in eine Benediktinerabtei. Dort sterben innerhalb weniger Tage fünf Männer. Der Abt bittet den für seinen Scharfsinn bekannten Besucher, die Todesfälle aufzuklären. Die furiose Kriminalgeschichte verbindet die Ästhetik des Mittelalters mit der Philosophie der Antike und dem Realismus der Neuzeit. Mystik und Spannung an historischen Schauplätzen!

Kann es einen passenderen Ort geben zur Aufführung des berühmtesten Mittelalter-Krimis als eine romanische Kirche? Wir meinen nein. Im Sommer 2013 startete das gemeinsame Projekt mit dem Nordharzer Städtebundtheater, das zukünftig immer Ende Juli zwei Wochen lang das Geschehen auf dem Quedlinburger Schlossberg bestimmen soll.

Umberto Ecos Roman stellt die Aufzeichnungen eines jungen Mönches dar, welche die Ereignisse des Jahres 1327 widergeben, als sich in einer Benediktiner-Abtei im nördlichen Apennin Vertreter des Franziskanerordens und eine Gesandtschaft des Papstes versammeln, um über die Notwendigkeit der Kirche zur Armut zu diskutieren. Es geht um Politik und Machtpositionen. Der ehemalige Inquisitor William von Baskerville, Sprecher der Franziskaner, wird in der Abtei mit einer ungewöhnlichen Mordserie konfrontiert, der in kurzer Zeit fünf Mönche zum Opfer fallen. Der Abt bittet ihn um diskrete Aufklärung. Bei seinen Nachforschungen über die Mordmotive entdeckt William etwas viel Weiterreichendes als das kaschierte dekadente Treiben im Kloster, die Angst vor der Macht der Literatur, der Bildung und der befreienden Wirkung des Lachens.

Der Roman „Der Name der Rose“ von Umberto Eco wurde legendär verfilmt und ist heute einer der meistgelesenen Mittelalterkrimis.

Das Nordharzer Städtebundtheater wird die Inszenierung in der Stiftskirche mit großem Aufgebot an Schauspielern und Statisten realisieren und somit für einen Kultur-Event sorgen, der den Stiftsberg Quedlinburg zu einem Ort werden lässt, an dem mittelalterliche Kultur aufs spannendste erlebbar ist.

www.eventim.de

 

nach oben

WEIN | KULTUR | open-Air SOMMER
in der Villa del Vino Halle
Villa del Vino

Bereits im 11. Jahr veranstaltet die Villa del Vino mit Kabarett- und Musikveranstaltungen, Lesungen und Theater einen Open Air Sommer im historischen Packhof von Halle, der Hallenser und Gäste einzigartige Abende bei Wein und Kultur verleben lässt. Auch in diesem Sommer engagierte die Villa Künstler, die eines garantieren, einen abwechslungsreichen und spaßbetonten Sommerabend. Am 15. Juli versetzt Sie das Greifswalder Trio „Nimmersatt“ in eine tolle Kaffeehausatmosphäre mit Liedern aus den 1920er und 30er Jahren. Mit ihrem Kabarettprogramm „Und ewig bockt das Weib“ gastiert das Leipziger Kabarett „SanftWut“ am 21./22. Juli im Hallenser Packhof. Den 28. und 29. Juli bestreiten Ralph Richter & Barbara Schüler vom Wittenberger Kabarett „Die Reißzwecken“ mit dem Programm „Dicke Luft und kein Verkehr“.
„Glamour, Stars & Cha Cha Cha“ bietet am 4./5. August eine faszinierende Live-Musikshow, die Ihre Lachmuskeln strapazieren wird. Und am 11./12.August leistet der Kabarettist Matthias Machwerk erfolgreiche Humorarbeit, wenn es darum geht, dass ”Frauen schärfer sind, als Mann glaubt“. Seien Sie dabei, in der Villa del Vino!

www.villa-del-vino.de

 

nach oben

Da Vincis Erfindungen
im Kulturbahnhof Halberstadt
Leonardo da Vinci

Leonardo da Vinci ist nicht nur einer der bekanntesten Maler - viel jünger als die Begeisterung für seine Gemälde ist sein Interesse für technologische und wissenschaftliche Studien. Eine Vielzahl seiner Studien und Erfindungen blieben in der Renaissance jedoch Wunschgebilde: Passende Materialien standen nicht zur Verfügung, vielen Menschen fehlte für die Verwirklichung seiner Ideen die Vorstellungskraft und Herstellungstechnologien wurden erst später entwickelt. Viele seiner Notizen blieben zudem der Öffentlichkeit unbekannt.
Die Ausstellung im Kulturbahnhof Halberstadt präsentiert Nachbauten von Leonardo da Vincis Erfindungen in den Bereichen Mechanik, Hydraulik, Werkzeugmaschinen, Messgeräte, Militärtechnik und Fortbewegung zu Lande, zu Wasser und in der Luft. 40 Exponate werden gezeigt - zwei Drittel davon sind interaktiv. Ziehen, drehen, kurbeln: Alles ist erlaubt und gewollt. Nur, wenn man etwas sehen, fühlen und spüren kann, kann man es verstehen.
Ausstellung bis 10.09.17 geöffnet von 11 bis 18 Uhr.

www.leonardo-ausstellung.de

 

nach oben

Urlaub machen und die Seele baumeln lassen
am Halberstädter See und im Freibad Langenstein
Beach Party am Halberstädter See

Der Halberstädter See und das Freibad Langenstein laden mit Sandstrand bzw. Liegewiesen alle Sonnenanbeter zum Relaxen ein.
Der vordere Teil des Halberstädter Sees ist als Strandbad mit Nichtschwimmerbereich, der hintere als FKKBereich angelegt. Für die aktive Erholung kann man den See mit Wassertretern, Booten und Kanus erkunden. Im Freibad Langenstein hingegen finden aktive Schwimmer ein Schwimmbecken mit 50 x 25 m und einen 3 m Sprungturm sowie Startblöcke. Für alle jene, die das Schwimmen erst noch erlernen möchten, gibt es ein Nichtschwimmerbecken mit 10 x 20 m und ein Planschbecken.
Freunde des Ballsports kommen in beiden Anlagen nicht zu kurz. Für sie stehen Beachvolleyballplätze, eine Kleinfeldfußballanlage und Tischtennisplatten zur Verfügung. Natürlich ziehen die Kinderspielplätze die kleinsten magisch an. Und da im Wasser toben und tollen bekanntlich hungrig macht, wird in beiden Anlagen zu moderaten Preisen für das leibliche Wohl gesorgt.

Natürlich wurde die Prüfung der Wasserqualität vom Gesundheitsamt durchgeführt. Damit können Sie sorglos am Halberstädter See oder im Freibad Langenstein Ihren Kreislauf bei sportlichen Aktivitäten in Schwung bringen, sich im warmen Sand oder im Schatten der Bäume Ihren Träumen überlassen.

Sowohl am Haberstädter See als auch am Freibad Langenstein grenzen unmittelbar Parkplätze, die kostenfrei zur Verfügung stehen. Für einen Kurzurlaub am Halberstädter See eignet sich der Campingplatz mit ca. 100 Stellplätzen für Wohnwagen und Wohnmobile sowie 50 Möglichkeiten für Zeltcamper.
Der Halberstädter See hat ab 1. Juni wochentags 9 bis 21 Uhr und Samstag/Sonntag 8 bis 21 Uhr geöffnet.
Das Bad Langenstein öffnet die Pforten zum 1. Juni. Es wird bis einschließlich 25.06. von 14-19 Uhr und in der Saison ab 26.06. bis 13.08. von 10 bis 20 Uhr geöffnet sein.
Sollte das Wetter doch mal nicht für das Strandfeeling geeignet sein, kommen alle Badelustigen im Freizeit- und Sportzentrum Halberstadt auf ihre Kosten.
Hier finden die Besucher eine großzügig gestaltete Freizeitanlage. Auf über 1000 m2 Wasserfläche erwarten Sie ein Erlebnisbecken, ein 25 m Sportbecken mit 6 Bahnen und einer Sprunganlage sowie ein Gesundheits- und Fitnessbecken.
Das Freibad Langenstein gestaltet am 5. August ein buntes Sommerfest und am Halberstädter See gibt es am 19. August eine Beach-Party mit Outdoor- Cycling-Event und Kanu-Rennen. Auch gibt es wieder ein Bade- Ticket für Schüler - gültig vom 24.06. bis zum 13.08 - zum Preis von 49,- €.

www.fsz-halberstadt.de

 

nach oben

Premieren & Events
im Bergtheater Thale
Bergtheater Thale

Im Harzer Bergtheater Thale bietet das Nordharzer Städtebundtheater mit dem Musical „Das Dschungelbuch“ und der Operette „Der Bettelstudent“ Theater für die ganze Familie. Rudyard Kiplings „Das Dschungelbuch“ (Premiere 14. Juni) erzählt von spannenden Abenteuern, wahrer Freundschaft, Heimat und dem Weg zu sich selbst. Mit der Operette „Der Bettelstudent“ (Premiere 18. Juni) von Carl Millöcker bringt das Nordharzer Städtebundtheater eine effektvolle, heiter-revolutionäre Geschichte mit pointiert gezeichneten Figuren auf die älteste Naturbühne Deutschlands. Die Operngala „Italienische Nacht“ ist am 19. August im Harzer Bergtheater zu erleben.

In einem spannungsgeladenen und lustigen Familienmusical präsentiert das Theater „Fairytale“ aus Thale die wunderbare Geschichte von „Aladin und die Wunderlampe“. Als Prinzessin Soraya in sein Leben tritt, verliebt er sich und fragt sich: Ist es möglich, dass die Tochter des Sultans sich in einen Straßenjungen verliebt?
Indessen finden zwei Helfer des bösen Zauberers heraus, dass es im fernen Orient eine Höhle mit einer Wunderlampe gibt und diese nur von einem Straßenjungen namens Aladin betreten werden kann. Eine liebevolle Musicalinszenierung, die ein jeder sich anschauen sollte.

Die zauberhafte Märchenkomödie „Drei Haselnüsse für Aschenputtel“ des Freien Theaters Thale feiert am 13. Juli seine Premiere auf der wunderschönen Naturbühne im Harz. Und eingeladen sind nicht nur alle Prinzessinnen und Prinzen samt Hofstaat, sondern jeder, der nicht mehr bis Weihnachten warten möchte, sich an diesem herzerwärmenden Märchen zu erfreuen.
Weitere Events:
The Gregorian Voices am 8. Juli | Rockband „City“ am 21. Juli | Die Musical Night am 22. Juli | Max Giesinder am 23. + 24. Juli | Rock Legenden CCR - The Lords - The Rattles am 11. August Tickets: 03947 776800 oder

www.eventim.de

 

nach oben

Sommerfestspiele im Bergtheater Thale
mit Familientheater, Operetten, Opern, Konzerten & Shows
Bergtheater Thale

Im Bergtheater Thale – nach dem Vorbild eines griechischen Amphitheaters errichtet - haben Sie einen unvergleichlichen Panoramablick auf die weitläufige Bühne und das umgebende Harzvorland. Ebenso einzigartig ist das Repertoire der wohl schönsten Naturbühne Deutschlands am Hexentanzplatz: Von Mai bis August erfreut das Harzer Bergtheater große und kleine Gäste mit Deutschlands abwechslungsreichsten Sommerfestspielen unter freiem Himmel!

Familientheater wie „Aladin und die Wunderlampe“, die Operette wie „Der Bettelstudent“ oder Oper wie die Gala „Italienische Nacht“ sind auf einer faszinierenden Bühnenwelt zu sehen. Mit eines der beliebten Pop- und Rockkonzerte zum Beispiel der faszinierenden Show „DIE Musical Night 2017“ am 22. Juli 2017 mit den beliebten Songs aus „Mamma Mia“, „We will rock you“, Tanz der Vampire“ uvm. wird für jeden Geschmack etwas geboten – seien Sie zu Gast.

Der Spielplan der Sommerfestspiele hält für jeden Geschmack etwas bereit, sei es Spaß und Freude, Musik und Tanz oder Idylle und Natur, Action und Spannung, Rock und Klassik, Überraschungen und vieles mehr.
Greifen Sie zu! Tickets, Gutscheine sowie das vollständige Programm, Änderungen und Ergänzungen unter Tel. 03947- 77 680 22 oder

www.tickets.bodetal.de

 

nach oben

Sommerferien - Schlechtes Wetter - Was nun?
Das HaWoGe-Spiele-Magazin Halberstadt - der Indoor-Spielplatz
HaGoWe Indoor Spielplatz

Halberstadt hat für schlechtes Wetter in den Sommerferien eine tolle Alternative. Das HaWoGe-Spiele-Magazin ist Deutschlands schönster barrierefreier Indoor-Spielplatz und hat in den Sommerferien wie folgt geöffnet:
27. Juni bis 13. August
täglich von 10 bis 19 Uhr.
Nur montags ist immer geschlossen!!!

Beachten Sie auch unsere tolle Sommerkarte für 55,00 Euro für Besucher im Spiele-Magazin oder 10 Personen, gültig von Juli bis September 2017!

Außerdem:
Mittwochs ist OMA-OPA-Tag
Oma und/oder Opa zahlen nur 2,00 € statt 6,50 €.v
Donnerstags ist Geburtstagszimmertag - alle Geburtstagszimmer kosten nur die Hälfte!
Bei 3.000 m² Spielfläche über 3 Etagen ist für jeden etwas dabei. Wir haben Spielangebote für Kids und Jugendliche aller Altersklassen mit und ohne Handicap.

Es warten ein Mega Fun-Park, 500 m² Teenie-Game-Zone, 180 m² Kleinkinder-Bereich und eine tolle Trampolin-Area auf Euch.

Eltern und Großeltern können in der Gastronomie oder auf der Freiterrasse entspannen während die Kids spielen. Natürlich können auch die Erwachsenen mitspielen, denn viele unserer Spielgeräte sind erwachsenentauglich!

Kommen Sie in Halberstadt, Erbereschenhof 5, vorbei, denn Deutschlands schönster Indoor-Spielplatz, das HaWoGe-Spiele-Magazin, hat nicht ohne Grund bereits drei Auszeichnungen erhalten.

Telefon: 03941 621213 0
www.hawoge-spiele-magazin.de

 

nach oben

„Der kleine Vampir“
vom Theater der Tiefe in Rübeland
Der kleine Vampir

Anton ist zehn Jahre alt und begeisterter Fan von Gruselgeschichten.
Eigentlich kann es ihm gar nicht gruselig genug sein. Doch plötzlich landet ein echter Vampir vor ihm: Rüdiger von Schlotterstein! Nach dem ersten Schrecken stellt der kleine Vampir sich glücklicherweise als ein freundlicher Vertreter seiner Art heraus. Später kommt auch noch seine Schwester Anna zu Besuch. Anna lässt sich zwar nur mühsam davon abhalten, Anton zu beißen, aber sonst ist sie eigentlich ganz nett. Und dann gibt es da noch den gefürchteten Vampirjäger Geiermeier, der den drei Freunden immer wieder das Leben schwer macht…
Es warten also spannende Abenteuer auf die ungewöhnlichen Freunde…

Eine Produktion des Theaters der Tiefe.

Premiere:
20. Juni, 10.30 Uhr
Weitere Termine:
21. Juni, 10.30 Uhr
23. Juni, 16 Uhr
28. Juni, 16 Uhr
20. + 23. Juli, 16 Uhr
16. September, 10.30 Uhr
27. + 28. September, 10.30 Uhr
5. Oktober, 16 Uhr
Karten: 034 5 20841 73

www.theaterdertiefe.de

 

nach oben

Draculas Tochter
in der Baumannshöhle
Draculas Tochter

Eine weitere Produktion der Kulturreederei Halle bringt die unheimlichen Blutsauger zurück in die Baumannshöhle in Rübeland! Und sie sind bissiger denn je…

Lange bevor Bram Stoker mit Dracula, dem berühmtesten Vampirfürsten der Literaturgeschichte, einem Untoten das Leben verlieh, ließ der Name eines weiblichen Vampirs die Menschen erschaudern: CARMILLA!
Und auch Jonathan Harker hatte seine erste Begegnung mit den Mächten der Finsternis nicht erst in Stokers Meisterwerk, sondern bereits in der Kurzgeschichte „Draculas Gast“.
Seien Sie nun Gast, wenn das Theater der Tiefe exklusiv für Sie die drei berühmtesten Vampirgeschichten der Welt zu einem einzigartigen Theaterspektakel verquicken. Folgen Sie „Draculas Tochter“ in die atemberaubende Abgeschiedenheit und Stille unter Tage. Vorausgesetzt, Sie trauen sich…

Premiere: 27. Juni, 17.30 Uhr Weitere Termine: 29. Juni, 17.30 Uhr 7. + 11. Juli, 17.30 Uhr 19. + 26. Juli, 17.30 Uhr 15. + 16. Sept., 17.30 Uhr 3. + 4. Oktober, 17.30 Uhr Karten: 034 5 20841 73

www.theaterdertiefe.de

 

nach oben

Mit dem VIP-Museumspass die Sommerferien genießen
Erlebniswelt Museen - kostenlos in 49 Museen
Mit dem VIP-Museumspass die Sommerferien genießen

Raus aus dem Alltag und rein ins Museum: In Sachsen-Anhalt haben Kinder und Jugendliche während der Sommerferien in zahlreichen Museen freien Eintritt. Möglich macht dies der kostenlose VIP-Museumspass, den der Museumsverbund Erlebniswelt Museen seit 2012 jährlich herausgibt.

Mit 49 teilnehmenden Museen ist das Angebot so umfangreich und attraktiv wie nie zuvor. Egal, ob Geschichte, Literatur, Industriekultur, Kunst oder Naturkunde – es gibt für jeden etwas zu entdecken. An der Aktion beteiligen sich zahlreiche museale Einrichtungen in den Landkreisen Mansfeld- Südharz, Harz, Salzlandkreis, Saalekreis, Burgenlandkreis und in Halle.
Pünktlich zur Zeugnisausgabe werden die gedruckten VIP-Museumspässe über die Schulen im Landkreis Mansfeld-Südharz an Schülerinnen und Schüler ausgegeben. Doch auch alle anderen Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren können die Museumspässe nutzen. Sie sind in Touristinformationen und in allen teilnehmenden Museen erhältlich. Eine Liste dieser Museen und weitere Informationen sind auf www.erlebniswelt-museen.de zu finden.
Mit dem Pass ist ein Gewinnspiel verbunden, das einen zusätzlichen Anreiz bietet, gleich mehrere Museen zu erkunden.

Erlebniswelt Museen e. V. dankt der Stiftung der Sparkasse Mansfeld- Südharz, der Romonta GmbH, den Stadtwerken Hettstedt, der APS Verwaltungs GmbH, der Ritter von Kempski Privathotels GmbH und der Werbeagentur New Face für die finanzielle Unterstützung des VIP-Museumspasses. Erlebniswelt Museen wird mit Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

www.erlebniswelt-museen.de

 

nach oben

Glaube Orte Zeugnisse
Zwei neue Ausstellungen im Museum Schloss Neuenburg
Glaube Orte Zeugnisse

Die um 1090 errichtete Neuenburg und die alte Kulturlandschaft an Saale und Unstrut sind ein Glaubenszeugnis. Vom 1. April bis zum 31. Oktober widmen sich im Museum Schloss Neuenburg gleich zwei Ausstellungen dem Glauben und den Menschen – und das an einem historischen Glaubensort. Das Museum lädt Sie auf eine Zeitreise von der Ur- und Frühgeschichte, durch das Mittelalter bis zu den Unruhen der Reformationszeit ein.

Der unbekannte Gott
Rätselhafte Glaubenswelten

Ein keltisches Götterbild? Ein völkerwanderungszeitlicher Götze? Oder doch eine romanische Skultpur? Der Haingott von der Neuenburg gibt viele Rätsel auf. In welcher Zeit wurde er geschaffen? Wie sahen die Glaubenswelten der Menschen an Saale und Unstrut in jenen Zeiten aus? Begeben Sie sich auf eine archäologische Spurensuche durch Kult, Ritual und Glaube!
Sonderausstellung im Bergfried „Dicker Wilhelm“ Dienstag bis Sonntag 10 -18 Uhr

Die verehrte Heilige
Die Neuenburger Doppelkapelle und Elisabeth von Thüringen

Die Neuenburg ist ein authentischer Ort der Landgräfin Elisabeth von Thüringen - in der Doppelkapelle betete sie! Und hier wurde sie auch verehrt. Die mannigfachen Formen des hoch- und spätmittelalterlichen Elisabethkultes werden durch herausragende Exponate am authentischen Ort gezeigt. Doch auch der Ort selbst wird im Fokus stehen: Ein Kleinod von Architektur und Glaube ist die hochmittelalterliche Neuenburger Doppelkapelle. Ihren Ruhm verdankt sie der außergewöhnlichen romanischen Bauzier. Erstmals wird das Armreliquiar der hl. Elisabeth auf der Neuenburg präsentiert. Das kostbare Reliquiar ist um 1240 entstanden und damit eines der frühesten Zeugnisse der Elisabeth-Verehrung.
Sonderausstellung in der Doppelkapelle und im historischen Museum - täglich 10- 18 Uhr

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt
Schloss Neuenburg
Schloss 1
06632 Freyburg (Unstrut)
Telefon: 0344 64 355 30

www.schloss-neuenburg.de
www.glaube-orte-zeugnisse.de

 

nach oben

Sommertheater und Konzerte
des Nordharzer Städtebundtheaters
Nordharzer Städtebundtheater

Das Nordharzer Städtebundtheater tourt wieder durch den Harzkreis! Erleben Sie mitreißende Theaterabende unter freiem Himmel. Im Harzer Bergtheater Thale bietet das Theater mit dem Musical „Das Dschungelbuch“ und der Operette „Der Bettelstudent“ Theater für die ganze Familie. Rudyard Kiplings „Das Dschungelbuch“ erzählt von spannenden Abenteuern, wahrer Freundschaft, Heimat und dem Weg zu sich selbst. Mit der Operette „Der Bettelstudent“ von Carl Millöcker bringt das Nordharzer Städtebundtheater eine effektvolle, heiter-revolutionäre Geschichte mit pointiert gezeichneten Figuren auf die älteste Naturbühne Deutschlands. Der Komödien-Evergreen „Pension Schöller“ bereitet im Juli und August heitere Theater-Momente im Harz. Die Komödie von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs bietet neben knallbunten Figuren witzige Dialoge und eine skurrile Handlung.
Auch in diesem Jahr verwandelt das Nordharzer Städtebundtheater die Stiftskirche Quedlinburg mit einem Großaufgebot an Schauspielern in ein Mittelalterkloster und ermöglicht so eine Reise in die Vergangenheit des Quedlinburger Stiftsbergs. Mit Umberto Ecos Roman „Der Name der Rose“ bringen wir theatrale Mystik und Spannung an einen historischen Schauplatz. Musik- Liebhaber kommen bei verschiedensten Konzerten auf ihre Kosten. Neben bewährten Klassikern wie der Operngala „Italienische Nacht“, der Operettengala „Musikalische Sommerträume“ und der Sommerklassik bringt das Orchester gemeinsam mit der Singakademie Wernigerode Carl Orffs „Carmina Burana“ zu Gehör. Bei den Domfestspielen im Halberstädter Dom tanzt das Ballett des Nordharzer Städtebundtheaters das Kammerballett „Meer der Träume“. Zum Orchesterkonzert der Domfestspiele erklingt die 5. Sinfonie B-Dur von Anton Bruckner.

Karten: Theaterkassen Quedlinburg und Halberstadt, bei der Tourist-Information Oschersleben und weiteren Vorverkaufsstellen sowie unter

www.harztheater.de

 

nach oben

„Aus der Tiefe geboren“
Sonderschau Arche Nebra
Sonderschau Himmelsscheibe Nebra

Seit zehn Jahren dreht sich im Besucherzentrum am Fundort der Himmelsscheibe von Nebra alles um die berühmte Bronzescheibe, die 1999 auf dem Mittelberg bei Nebra gefunden wurde. Passend dazu widmet sich auch die „Jubiläumsausstellung“ in der Arche Nebra der Scheibe. Die neue Sonderschau „Aus der Tiefe geboren – Die Himmelsscheibe von Nebra“ erzählt ab 7. April 2017 von der Herkunft des Himmelsscheibenkupfers – eine spannende Geschichte rund um bronzezeitlichen Bergbau im Ostalpenraum, Kupferhandel und die „Fürsten der Bronzezeit“.

Das Kupfer der Himmelsscheibe von Nebra stammt aus dem Ostalpenraum – das haben Analysen gezeigt. Im Salzburger Land wurde schon vor rund 4.000 Jahren Bergbau in großem Stil betrieben. Die Spuren dieses vorgeschichtlichen Bergbaus sind bis heute sichtbar. Ganze Bergwerke sind noch erhalten und in einigen Fällen sogar begehbar.

Die Arche Nebra zeigt ab 7. April 2017 in Kooperation mit dem Keltenmuseum Halle in die Sonderschau „Aus der Tiefe geboren – Die Himmelsscheibe von Nebra“. Anhand von wertvollen Originalfunden aus den Bergwerken des Mitterberger Gebietes – zu sehen ist u.a. ein hölzerner Zirkel aus dem 14. - 13. Jh. v. Chr. zur Vermessung untertage – beleuchtet die Schau, wie man sich den prähistorischen Kupferbergbau vorstellen muss und auf welchen Wegen das Kupfer von einer ostalpinen Erzlagerstätte in den mitteldeutschen Raum gelangt sein mag. Vom Mitterberg zum Mittelberg – zwischen dem Fundort der Himmelsscheibe und dem Herkunftsort ihres Kupfers liegen etwa 600 km. Die Eliten verstanden es, von der Distribution des Kupfers in ganz Europa zu profitieren. Ihre Macht und ihr Reichtum spiegeln sich in entsprechenden archäologischen Funden wider. Nicht zuletzt die Himmelsscheibe von Nebra, die in der Sonderschau als Masterkopie gezeigt wird, beweist, zu welchen beeindruckenden technischen und organisatorischen Leistungen der bronzezeitliche Mensch fähig war.

Ein umfangreiches Begleitprogramm mit Vorträgen, Thementagen, Aktionen für Kinder u.v.m. ergänzt die Schau. Die Anmeldung zu allen Veranstaltungen ist ab sofort möglich. Ebenso können Führungen durch die Sonderschau sowie Kombi-Führungen inklusive Planetarium gebucht werden. www.himmelsscheibe- erleben.de

www.himmelsscheibe-erleben.de

 

nach oben

Freizeitplaner für Altmark, Magdeburg, Harz, Anhalt, Halle an der Saale, Burgenland, Saale-Unstrut
Wetter:



 


 

Die aktuelle Ausgabe finden Sie auch auf: